5. FlotteSD
USS Galathea Langstreckensensoren haben eine unbekannte WARP-Signatur im Alpha-K-11.78.314 System – auch Renners-Astyx-System (kurz RAS) – entdeckt. Dieses System wird von einer humanoiden Spezies bewohnt, die vor einigen Jahrzehnten Raumfahrtprogramme gestartet hat, weswegen das System eigentlich als Sperrzone deklariert worden ist. Die meisten Wissenschaftler der Sternenflotte glauben, dass die WARP-Signatur nicht von den Arslenen – den Bewohnern von RAS-4 – stammen kann, da dies eine sehr schnelle technologische Entwicklung unter ungünstigen Bedingungen bedeuten würde. Allerdings ist eine Minderheit der Meinung, dass – bedingt durch die relativ reichen Ressourcen des Systems – ein entsprechender technologischer Durchbruch bei ausreichend Evolutionsdruck und wirtschaftlich-politischer Zusammenarbeit denkbar wäre. Die USS Galathea wird entsandt, um die Sensordaten zu prüfen und im Renners-Astyx-System dezent nach dem Rechten zu sehen. Sollten die Arslenen wirklich den Warp-Antrieb entdeckt haben, ist die USS Galathea zum Erstkontakt authorisiert. Es stellt sich heraus, dass Ferengi heimlich Technologie an die Arselenen verkauft haben, was zu dem raschen Technologiesprung führte. Nach einigen Verwicklungen findet auf der USS Galathea eine Konferenz statt, während auf den Inseln der Morgensonne ein Bürgerkrieg tobt.280905
USS Hephaistos Nach dem Urlaub auf Shermans Planet der diesmal ohne große Zwischenfälle verlief nimmt die USS Hephaistos einen Botschafter mit dessen Gefolge an Bord. Zusammen fliegen sie nach Donatu V um dort an einer Verhandlung mit den Klingonen teilzunehmen. Ziel für die Föderation bei diesen Verhandlungen ist der die Evakuierung der Bewohner von Acamar. Ob es jedoch soweit kommt bleibt abzuwarten, denn 3 Ex-Geliebten des Botschafters befinden sich bereits auf Abfangkurs. Diese versteckten sich in einem Asteroiden Feld und sorgten dafür das sie von der Hephaistos gerettet wurden. Leider fand ein klingonischer Warbird diese Chance zu verlockend und hat das Feuer auf der Hephaistos eröffnet. Nachdem ein weiteres Schiff auf den Sensoren auftauchte ergriff der Warbird allerdings die Flucht. Das zusätzliche Schiff stellte sich als klingonischer Frachter heraus der jedoch Mitglieder der Sternenflotte, darunter ein alter Bekannter (Jori Tainia) an Bord hatte. Während man versuchte dieser neuen Situation Herr zu werden gelang ausgerechnet der geretteten Klingonin Hera die Flucht von der Krankenstation und sie hat sogar eine Geisel um die Auslieferung des Botschafters zu fordern.281110
8. FlotteSD
USS Artemis Keine Angaben
SFG-Universe Keine Angaben
USB Midgard Keine Angaben