[Update vor Übernahme ins Wiki] Efferdy -Speziesbeschreibung

    [Update vor Übernahme ins Wiki] Efferdy -Speziesbeschreibung

    Hallo RKOM-Team,

    da die Pearson ihren Heimathafen bei den Efferdy gefunden hat, wollte ich mal nachfragen, ob ihr noch irgendwo die Speziesbeschreibung habt. Da die meisten sich mit der Rasse nicht auskennen, wäre dies ein gutes Nachschlagewerk. Zusätzlich wollte ich noch nachfragen, ob die Efferdy Sternenflottenmitglied sind, ja oder nein? Ich glaube eher nein, aber ich bin mir da nicht mehr sicher. Daran würde sich ja dann auch unsere Erklärung ausrichten, warum das efferdianische Reich nun einen Sternenflottenaußenposten hat. :)

    Vielen lieben Dank!

    Shan
    Wenn du kritisiert wirst,
    dann musst du irgend etwas richtig machen...
    Denn man greift nur denjenigen an,
    der den Ball hat...

    Bruce Lee

    Speziesbeschreibung: Efferdy

    Eigentlich ja nicht meine Aufgabe aber weil eh grade die Seite offen habe ...
    Und vieleicht wenn du die Daten übenimmst hast du ja Zeit und Lust sie ein wenig zu aktualisieren bzw. zu sagen ob man die so wie sie sind ins Wiki übernehmen kann - das wäre eine große Hilfe :)

    ###############################

    Speziesbeschreibung: Efferdy


    Spezies eingeführt von: Sebastian Wiegmann (nicht mehr Mitglied der SFG)
    Spezies wird betreut von: Sandra Kunde

    Status der Spezies: freigegeben

    BEGIN FILE - Spezies-Datenbank, Starfleet A-3439-Cr8, Stardate: 160530


    1.) Allgemeine Informationen:
    Heimatplanet: Mtok- Bai
    Klasse: M
    Durchmesser: ca. 6000 km
    Position: Betaquadrant
    Bevölkerungsanzahl: ca. 280 Millionen

    2.) Das Mtock- System:
    Das System befindet sich im Betaquadranten und liegt an der Grenze zum Romulanischen Sternenreich.

    Die Sonne Mtock:

    Mtock ist eine Sonne durchschnittlichen Typs. Sie ist etwa so groß wie die des Sol- Systems und auch etwa genau so alt. Die Sonne dieses Systems strahlt allerdings nicht gelblich sondern weiß/bäulich.
    Mtock dreht sich in 45 Tagen einmal um die eigene Achse. Dies Zeitspanne wird von den Efferdy als ein Mtoki bezeichnet und bildet den Grundstein für ihre Zeitrechnung.


    Der Planet Mtock-Iii:

    Mtock- Iii ist der größte Planet des Systems. Er hat einen Durchmesser von etwas mehr als 120.000 km und umrundet seine Sonne in 0,75 Mtoki [ca. 34 Tage]. Aufgrund seiner Nähe zu Mtock ist es auf Mtock- Iii extrem heiß. Es herrschen auf der Oberfläche Temperaturen von bis zu 560 °C. Dies macht jegliches Leben auf dem Planeten unmöglich.
    Die Besonderheit des Planeten ist seine Umlaufbahn. Sie steht nahezu senkrecht zu den Umlaufbahnen der anderen beiden Planeten des Systems.

    Der Planet Mtock-Bai:

    Mtock- Bai ist der Zweite der Planeten des Systems und als einziger von den Efferdy besiedelt. Er hat einen Durchmesser von gut 6000 km und ist an den Polen geringfügig abgeflacht. Der Planet besitzt zwei Monde, Bula und Mrrtat, wobei Bula nur knappe 100.000 km von Mtock- Bai entfernt ist. Dadurch erscheint der Mond am nächtlichen Himmel wesentlich größer als die Sonne des Systems.

    Der Planet hat eine erdähnliche Atmosphäre und das Klima ist fast auf dem gesamten Planeten sehr mild und angenehm. Die Sommer sind warm und trocken und die Winter mild und feucht. Wegen dieses Klimas gedeihen die Pflanzen auf diesem Planeten in den Wintermonaten sehr gut. Deshalb haben sich die Efferdy auch auf die Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion spezialisiert. Fast 60 % ihrer Wirtschaft wird von Lebens- und Genussmittelexporten getragen.

    In den Wäldern die sich fast über die gesamte südlicheHalbkugel ausdehnen, hat sich die Fauna und Flora in beeindruckendem Maße entwickelt. Die Forscher der Efferdy haben bis jetzt 1,45 Mio. verschiedene Tierarten registriert und es kommen täglich weitere hinzu.

    Die größte auf dem Planeten lebende Tierart ist die sogenannten Mtock- Dracula, die von den Efferdy wie Götter verehrt wird.Eine Echsenart mit gigantischen Ausmaßen. Die Mtock- Draculas sehen aus wie Drachen aus den Sagen der Menschen. Nur das sie selten eine grüne Hautfarbe besitzen, die Sprache der Efferdy beherrschen und nicht fliegen können. Die Haut der Draculas variiert von rot, über blau, bis hin zu einem feurigen goldgelb. Diese sanften Riesen sind
    Pflanzenfresser, äußerst scheu und haben keine natürlichen Feinde. Sie werden lediglich von einigen Wilderern gejagt, da man mit den Hörnern der Tiere gute Geschäfte machen kann. Die Efferdy versuchen mit allen Mitteln diese Wilderungen zu verhindern, schaffen dies aber nicht immer.

    Wer eine Mtock- Dracula tötet um die Hörner zu verkaufen und dabei gestellt wird, wird von den Efferdy zum Tode verurteilt. Dieses Gesetz gilt nur für die Efferdy selbst, eine andere Spezies wurde noch nicht dabei erwischt wie sie eine Mtock- Dracula tötete. Daher ist es ungewiß wie die Efferdy bei einem solchen Fall entscheiden würden.

    Der Planet Mtock-Droi:
    Der dritte Planet des Systems, Mtock- Droi, ist vollständig von Schnee und Eis bedeckt. Er hat einen Durchmesser von knapp 12.000 km und ist damit etwa so groß wie die Erde. Die Durchschnittstemperatur liegt im "Sommer" bei -5 °C und im Winter bei bis zu -30 °C. Auch Mtock- Droi besitzt einen Mond der dem Erdenmond ebenfalls sehr ähnlich ist.

    Es gibt auf diesem Planeten nur sehr wenige Pflanzen und Tiere. Die absoluten Herrscher über diesen Planeten sind die Eis- Draculas. Diese Unterart der Mtock- Draculas sind noch größer und erreichen eine Länge von bis zu 100 Metern. Sie unterscheiden sich auch dadurch von den Draculas auf Mtock- Bai, daß sie gigantische Flügel besitzen und somit fliegen können. Diese Riesenechsen leben in Höhlen, die sie in das ewige Eis gebaut haben, und in die sie sich nur zum Schlafen und zur Eiablage zurückziehen. Sonst sind sie damit beschäftigt den Planeten und die wenigen Heiligtümer der Efferdy vor Plünderern zu schützen.

    Auf Mtock-Droi herrscht nahezu absolute Stille da es hier so gut wie keinen Wind gibt. Die Luft ist sehr eisig und hat eine Temperatur von durchschnittlich 25 °C unter null. Die einzigen Geräusche auf diesem Planeten sind die Laute der Eis- Draculas oder einiger weniger Efferdys, die in den Heiligtümern leben und sie in Stand halten.


    3.) Physiologie der Efferdy:
    Das Aussehen der Efferdy:
    Efferdy ähneln in ihrem grundsätzlichen Erscheinungsbild sehr den Faunen aus den Sagen und Märchen der Menschen, nur das sie größer sind. Sie werden zischen 1,60 und 2,10 m groß, sind aber wesentlich graziler als Menschen. Dadurch wirken besonders die Frauen manchmal sehr zerbrechlich. Ihre Hautfarbe bewegt sich zwischen olivfarben, braun, schwarz und matt schimmerndem Blau. Ihre Haare sind meist ihrer Hautfarbe angepasst, also braun, blond oder schwarz. Lediglich die Efferdy die auf Mtock- Droi leben, haben leuchtend glänzende, hellblaue Haare.
    Die Efferdy sind alle, an menschlichen Maßstäben gemessen, gutaussehend. Vom Kindesalter bis zu ihrem Tod. Sie bekommen niemals Falten und scheinen für Aussenstehende nicht zu altern. Die Gesichter der Efferdy gleichen denen von Elfen. Sie haben sanft geschwungene Lippen, einen sehr warmen und beruhigenden Blick und 12 bis 14 cm lange, nach oben hin sehr spitz zulaufende Ohren. Des weiteren besitzen die Efferdy zwei Hörner, die leicht nach hinten gebogen, aus
    dem vorderen Drittel des Schädels wachsen und bis zu 20 cm lang werden können.
    Alle Efferdy haben überdurchschnittlich lange, grazile Finger. Auch ihre Beine sind im Verhältnis zum Rest des Körpers überdurchschnittlich lang.

    Die Lebensspanne der Efferdy:
    Es ist der Sternenflotte nicht bekannt wie alt ein Efferdy werden kann. Dies scheint den Efferdy selbst auch nicht wichtig, da sie ja sowieso keine Alterserscheinungen zeigen. Sie scheinen allerdings zu wissen wie alt sie werden können, geben dieses Wissen aber nicht Preis. Zeit scheint für die Efferdy eher eine nebensächliche Rolle zu spielen.

    4.) Die Evolutionsgeschichte der Efferdy:
    Die Efferdy haben einen ähnlich verlaufenden Evolutionsprozess durchlebt wie die Menschen, nur das sie nicht von niederen Primaten abstammen. Ihr "Urahn" war eine Art auf zwei Beinen laufende, mit Hörnern versehende Mischung aus einem Tier das einer Ziege und einem Affen gleich kommen würde. Genaueres ist der Sternenflotte allerdings nicht bekannt.


    5.) Das Gesellschaftssystem der Efferdy:
    Die Efferdy sind ein Volk das sehr großen Wert auf die künstlerischen Elemente des Lebens legt. Die Technik und Wissenschaft hat eher einen zweitrangigen Stellenwert. Sie betreiben lediglich Forschung um ihr Leben noch angenehmer zu machen und mehr Freude und Spaß daran zu haben. Die Efferdy haben zum Beispiel keinen besonderen Drang danach die Geheimnisse des Universums zu erforschen. Wissen ist für sie nicht alles in ihrem Leben. Der Glaube und die Künste sind ihnen wichtiger. Deshalb gibt es auch nur wenige Gelehrte bei den Efferdy, der Anteil an Künstlern oder Geistlichen liegt wesentlich höher.

    Die oberste Instanz der Efferdy ist das Kaiserliche Ehepaar. Es entscheidet und berät über alle Gesetze und hat oberste Weisungsbefugnis. Man könnte das Staatssystem als eine Art demokratische Monarchie bezeichnen. Demokratisch deshalb, weil das Kaiserliche Ehepaar sehr viel Wert auf die Meinung und die Ideen des Volkes legt. Die Efferdy vertrauen ihren Regenten nahezu bedingungslos und würden siemit ihrem Leben beschützen.

    Die geistliche Führung der Efferdy geht von den Priestern auf Mtock- Droi aus. Diese beziehen ihre Weisheit und ihr Wissen zum einen aus den uralten Heiligtümern und zum anderen von den Eis- Draculas.

    Wenn ein Efferdy sich mit einer Frage herumquält oder vor einem großen Problem steht, dann sucht er die Heiligtümer auf Mtock-Droi auf und bittet bei den Priestern und Draculas um Hilfe. Diese wurde bis jetzt auch noch keinem verwehrt. Als Gegenleistung für die weisen Ratschläge oder Weisheiten der Draculas, bringen die Efferdy ihnen in regelmäßigen Abständen Opfer in Form von Tieren, Früchten oder Kunstwerken dar.


    6.) Die Religion der Efferdy:
    Die Religion spielt für die Efferdy eine sehr große Rolle. Sie sind der Auffassung, daß die Kraft die von den Heiligtümern auf Mtock- Droi ausgeht das ganze Sonnensystem durchflutet und alles am Leben erhält. Des weiteren glauben die Efferdy das die Draculas Abgesandte ihrer Götter sind um sie zu beobachten, auf dem richtigen Weg des Lebens zu begleiten und eventuell auf diesen zurückzuholen. Die Efferdy sehen in den Draculas Nachfahren ihrer Götter und verehren diese auch als solche. Jeder Efferdy, selbst das Kaiserliche Ehepaar, würde sein Leben lassen wenn eine Dracula dies wünschen würde.

    Das religiöse Zentrum der Efferdy ist der große Saal von Dracun in einer riesigen Tempelanlage in einem Gebirge auf Mtock- Droi. Diese reich mit Gold und anderen Edelmetallen verzierte Tempelanlage ist die letzte Ruhestätte ihrer Götter. Kein Efferdy würde einer anderen Spezies jemals verraten wo genau sich dieser Tempel befindet. Daher ist es für die Sternenflotte auch nicht sicher ob dieser Tempel tatsächlich existiert. Nach Angaben der Efferdy sollen in den
    Kellern und Sälen der Anlage unglaubliche Schätze künstlerischer und materieller Art verborgen sein, da die Draculas ihre Opfergaben dort hin zur Aufbewahrung bringen. Kein Efferdy hat bis jetzt jedoch auch nur einen Fuß in die weiter innen gelegenen Bereiche der Tempelanlage gesetzt.


    7.) Der Lebensstil der Efferdy:
    Die Efferdy sind ein sehr tolerantes und freizügig lebendes Volk. Dinge wie Nacktheit, Sexualität oder andere Dinge die in manch anderen Kulturen verpöhnt sind, stören hier so gut wie niemanden. Die Efferdy sind Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen und entgegenkommend. Merken sie aber das sie ausgenutzt oder betrogen werden, lassen sie keine Gnade bei der Verfolgung oder Vertreibung der Missetäter zu.

    Die Städte der Efferdy passen überhaupt nicht in das 25. Jahrhundert. die Gebäude sind prächtig verziert und massiv gebaut. Sie erinnern stark an die Prachtbauten im Mittelalter der Menschen. Obwohl man das nicht vergleichen kann. Die meisten der Gebäude sind von solcher Pracht, daß es schon Menschen gegeben haben soll, die wegen dieser Pracht und Schönheit fast wahnsinnig geworden sind.

    Tritt man nun aber in die Gebäude hinein, findet man sich definitiv im 25. Jahrhundert wieder. Man findet alle Annehmlichkeiten eines modernen Sternenflottenraumschiffs oder einer Wohnung auf der Erde. Wobei auch hier auf reiche, prunkvolle aber dennoch nicht überladen wirkende Verzierungen Wert gelegt wird.


    8.) Der Wissensstand der Efferdy
    Die Efferdy haben eine sehr gut entwickelte Ethik und Sozialstruktur. Auch in den Bereichen der Soziologie, Volkswirtschaft und Theologie sind sie sehr bewandert. Ihr Wissen über alte Künste, Archäologie und alte Artefakte ist beeindruckend. Ihr technisches Wissen, ihr technisches Verständnis und somit der gesamte Stand der Technik der Rasse liegt etwa 50 Jahre hinter dem der Föderation. Weiteres ist nicht bekannt.


    9.) Sonstige Informationen:
    Das Gesellschaftssystem der Efferdy ähnelt im Großen und Ganzen sehr dem der Menschen. Jedoch ist die Zusammensetzung der Gesellschaft etwas anders. Etwa 70 % aller Beziehungen der Bevölkerung setzen sich aus gleichgeschlechtlichen Paaren zusammen. Wobei von diesen 70 % auch weit über ¾ aus Beziehungen zwischen zwei männlichen Efferdy bestehen.

    Durch die Tatsache das die heterosexuellen Paare in der Minderheit sind, droht die Rasse der Efferdy innerhalb der nächsten 300 bis 500 Jahre auszusterben, wenn sich daran nichts ändern sollte. Deshalb hat das Kaiserliche Ehepaar 2397 beschlossen, daß in den Bereichen der Medizin und Genetik wesentlich mehr Forschung betrieben werden muss um die verantwortlichen Gene für die allgemein herrschende "Homosexualität" zu lokalisieren und anschließend ein gesundes
    Verhältnis an homosexuellen und heterosexuellen Paaren in der Bevölkerung herzustellen und somit den Fortbestand der Rasse zu sichern.


    END OF FILE
    Take my love, take my land
    Take me where I cannot stand
    I don't care, I'm still free
    You can't take the sky from me