Kadett Biff

    Physische Beschreibung:
    Name: Morak Zoril
    Spezies: Bolianer
    Geschlecht: männlich
    Größe: 1,81
    Gewicht: 80kg
    Hautfarbe: grünliches Blau
    Haarfarbe: keine
    Frisur: Glatze
    Augenfarbe: Grün

    Biographische Informationen:
    Geburtsort: Bolarus-System
    Geburtsjahr: 2387
    Eltern: Halora und Mot
    Geschwister: Darz(2384), Andra(2388)
    Familienstand: ledig
    akademischer Grad: -
    Fachgebiet: Medizin
    Akademieabschluss: 2412

    Politische Informationen
    Bürgerschaft: Föderationsbürger
    Zugehörigkeit: Sternenflotte

    Werdegang:
    Morak wurde Anfang 2387 auf einem bolianischen Frachter geboren, auf dem seine Eltern als Techniker arbeiteten. Bis auf die Urlaube die seine Familie 1-2 mal pro Jahr machte, verbrachte er sein ganzes Leben auf dem Frachter. Der Schulunterricht wurde dabei meistens von den Crewmitgliedern oder einem Hologramm übernommen. Seine Eltern hatten ursprünglich die Hoffnung, er würde die selbe Begeisterung für Technik und das selbe technische Geschick entwickeln, wie der Rest der Familie, Morak fand Technik eher langweilig und interessierte sich mehr für Biologie und Medizin.
    So war es nicht verwunderlich, dass er mit 18 zur Sternenflottenakademie ging um zum medizinischen Offizier ausgebildet zu werden. Nach einigen Wochen entwickelte er allerdings ein Unwohlsein in großen Menschenmengen und auch vor längerem Aufenthalt auf freiem Gelände. Mit der Zeit wurde das Unwohlsein zu Angst und steigerte sich fast bis zur Panik, bevor Morak zu einem Counselor ging um sich behandeln zu lassen, seit dem ist es soweit unter Kontrolle, dass er sich nur noch Unwohl fühlt.
    Auch wenn er, was das Medizinische anging, im oberen Drittel seines Jahrgangs war, schaffte er die physischen Tests nur grade so, mit Ausnahme der Koordination. Während der Ausbildung war er meistens eher Unauffällig, bis er von der Sternenflottensicherheit von der Akademie abgeholt wurde. Diese wollten ihn befragen, da Untersuchungen über das Orion-Syndikat ergeben hatten, dass Moraks Bruder Darz inzwischen Mitglied beim Orion-Syndikat war. Da Morak allerdings nachweislich keinerlei Kontakt mehr zu seinem Bruder hatte, blieb das ganze ohne Konsequenzen.
    Im Jahr 2412 schloss er dann die Akademie ab und fing mit seiner Promotion an der Akademie an. Nach einem Jahr, beschloss er dann seine Promotion außerhalb der Akademie abzuschließen und beantragte die Versetzung.

    Fähigkeiten:
    wirtschaftliche Kenntnisse
    wenig technisches Geschickt

    Sprachen:
    Bolianisch
    Sternenflottenstandard

    Hobbys:

    Poker
    Lesen
    Kochen

    Medizinisches Profil:
    Er hatte als Kind die meisten bolianischen Kinderkrankheiten. Seine allgemeine Gesundheit ist gut, seine körperliche Fitness liegt aber nur knapp über den Sternenflottenanforderungen.

    Psychologisches Profil:
    Morak neigt wie die meisten Bolianer dazu, viel zu reden, auch wenn er dabei manchmal wenig sagt. Durch das Aufwachsen auf einem Frachter hat er Angst vor Menschenmengen. Diese Angst ist aber soweit unter Kontrolle, dass sie sich erst zeigt, wenn man in der Menge nicht mehr den Platz hat umzufallen. Seine Angst vor großen Flächen ist auch soweit unter Kontrolle, dass er innerhalb von Städten im freien keinerlei Probleme hat und er es auf freiem Land durch aus ein paar Stunden aushält.
    Mit Regeln kommt er meistens gut zurecht, allerdings sieht er es nicht als Verletzung seines medizinischen Eides an, wenn er einen leidenden Patienten Sterbehilfe leistet, sonst lehnt er es aber ab, irgendwen zu Verletzen außer zum Eigenschutz oder Schutz von anderen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Biff“ ()

    Von meiner Seite aus sei gesagt tolle Biografie. Da lässt sich was mit anfangen. :) Das Geburtsjahr seiner Schwester Andra ist ein tippfehler nehm ich an? Soll wahrscheinlich 2388 heißen, oder? Ansonsten, hat thia schon dein Testplay vorbereitet und wird dich bald bedienen im Laufe des Tages :)
    USS Eternity


    Eddard: "Do you know the first thing about sword fighting?" [...]
    Arya: "Stick them with the pointy end"
    - [Game of Thrones, p. 221]
    <nrpg>

    Los geht's :)

    </nrpg>

    <rpg>

    Zeit: MD 1.1800
    Ort: Außenposten 47, Erde

    Gähnend trat die blauhäutige Gestalt durch das sich öffnende Schott und fuhr sich mit der Hand über den Nacken. Ein ganz normaler Tag ging zur Neige. Gut, wenn Morak es genau bedachte, war es nicht ganz so normal gewesen, wie man es erwartet hätte. Neben den normalen Routineuntersuchungen, die einem bestimmten zeitlichen Muster folgten, hatte es zum Mittagessen eine Schlägerei in der Kantine gegeben. Drei Ensigns hatten sich so heftig in die Wolle bekommen, dass sie alle hier bei ihm gelandet waren.

    Während Gimen Neroy, ein Mann aus dem Maschinenraum, hatte es am schlimmsten erwischt. Seine Kopfverletzungen hatten das medizinische Team einiges an Zeit gekostet und es stand immer noch kritisch um den jungen Bajoraner. Der Blick des Bolianers glitt zu der Anzeige über der Bioliege, bevor er ungeduldig zur Tür schaute. Seine Ablösung musste bald hier erscheinen und er freute sich schon auf sein Abendessen. Das Fleisch, das er heute Morgen vorbereitet hatte, musste inzwischen genau den richtigen Geschmack haben.

    Während Morak noch kurz zu den anderen beiden Verletzten vorbei ging - ebenfalls zwei junge Männer, beide menschlich, die hauptsächlich Schäden im Brust- und Bauchbereich davon getragen hatten. Einer der beiden sollte noch heute Abend von der Sicherheit vernommen werden, doch da würde er selbst schon nicht mehr da sein. Wenn denn seine Ablösung endlich eintreffen würde.

    Ungeduldig griff der bolianische Kadett nach dem PADD, auf dem er sich das notiert hatte, was er und die anderen Mitarbeiter der medizinischen Abteilung heute getan hatte. Eigentlich konnte er echt froh sein, dass die Schlägerei heute passiert war. Nicht, weil es hier sonst meist sterbenslangweilig war, die Zeit nutzte er sonst für das Lesen der aktuellen Fallstudien. Nein, nach seinem Dienst heute würde er selbst eine Fallstudie anlegen können. Zweifellos würde Neroy noch einige Zeit für die Rekonvaleszenz benötigen und Morak beabsichtigte, diese genau zu beobachten.

    Zeit: MD 1.1815
    Ort: Außenposten 47, Erde

    "Wenn ich zu spät kommen würde, was würden sie mir erzählen. Kadett, Sie hätten schon vor 15 Minuten da sein sollen. Kadett, nehmen Sie Ihre Ausbildung nicht ernst? Kadett, Ihre Schicht ist ja schon wieder fast zu Ende, tauchen Sie auch endlich auf?", die leise murmelnde Stimme von Morak Zoril war lediglich in dem kleinen Büro zu hören, in das er sich gesetzt hatte. Die Krankenschwester der Nachtschicht war bereits eingetroffen, ihre Kollegin gegangen und die lächelnden Blicke der beiden Frauen hatten versucht, ihn zu trösten. Er dachte an sein Abendessen, das in seinem Raum lag und auf ihn wartete. An das Buch, das er endlich zu Ende lesen wollte, um herauszufinden, wer der Mörder war - beziehungsweise um zu ergründen, ob sein Verdacht, den er von Anfang an gehabt hatte, zutraf.

    Ohne Vorwarnung saß er im Dunkeln. Die grünen Augen des Bolianers guckten sich verwirrt um, während vor dem Büro die Versorgung nur Sekundenbruchteile später vom Notstrom übernommen wurde. Sein PADD auf dem Tisch liegen lassend, erhob er sich und tastete sich bis zur Tür. Einen Griff zur Handschaltung später konnte er das Schott aufdrücken und schob sich dann durch die Türhälften.

    //Morak, Morak, dein Bauch passt ja kaum hier durch//, brummte er in Gedanken, während er nach einem Trikorder griff. Die Beleuchtung war noch immer abgeschaltet, lediglich die Bioliegen wurden versorgt und mit dem Scanner in der Hand trat er neben den Bajoraner. An dessen Daten hatte sich laut Anzeige nichts geändert, so dass Morak sich in Richtung der Tür der Krankenstation ging.

    Ohne Vorwarnung öffnete sich das Schott und zwei Personen traten ein. Der Bolianer wollte schon erleichtert aufatmen, dass seine Ablösung endlich da war, doch dann fiel ihm auf, dass beide keine Uniformen trugen. "Ka-kann ich Ihnen helfen?", er verfluchte die Unsicherheit in seiner Stimme.

    Ein Brummen erklang und für einen Moment dachte Morak, dass irgendein Gerät ausgefallen sein musste, dann registrierte er, dass es von einem der beiden Eingetreten kam. "Wir wollen Neroy!", knurrte der andere. Unwillkürlich wanderte der Blick des Kadetten zu dem Bajoraner, von dem er genau wusste, dass dieser ruhen musste.

    <hepp>

    </rpg>

    <sum>

    Zeit: MD 1.1800
    Ort: Außenposten 47, Erde

    Kadett Morak kümmert sich um seine Patienten und wartet auf seine Ablösung, ...

    Zeit: MD 1.1815
    Ort: Außenposten 47, Erde

    ... doch statt Dienstschluss bekommt er unerwarteten Besuch.

    </sum>

    submitted by
    Mirjam
    aka
    thia
    You can't take the CNS from me...
    USS Eternity ▪ USS Raidon


    Der Klügere tritt nach!
    Slack!, trandoshanischer Krieger

    <nrpg>

    Oh hab ich vergessen in der Bio zu schreiben, dass der Frachter eine Zeitreise von 500 Jahren in die Zukunft gemacht hat? ;)
    Ja, danke, sollte 2388 heißen, hab es geändert.

    </nrpg>

    <rpg>

    Zeit: MD 1.1819
    Ort: Außenposten 47, Erde

    Morak wendete den Blick wieder vor zu den beiden, atmete einmal kurz durch um sich etwas zu beruhigen. So wie er die Sache sah, steckte er in Schwierigkeiten, da die beiden scheinbar kein Höflichkeitsbesuch abstatteten und er hatte nicht viele Möglichkeiten. Es könnte noch Stunden dauern, bis die Sicherheit kam, leider hatte er sich nicht gemerkt, wann sie den Menschen vernehmen wollten, und ein paar Minuten würde er die beiden vielleicht hin halten können, aber nicht viel länger. Sich körperlich mit ihnen anzulegen, schloss er direkt aus, sie waren zu zweit, er alleine und kein sonderlich guter Kämpfer. Er konnte zwar keine Waffe bei den beiden sehen, aber ausschließen, dass sie welche hatten, wollte er aber auch nicht, vor allem nicht bei dem Licht der Notbeleuchtung. Den Bajoraner ausliefern wollte er allerdings auch nicht, vor allem weil er nicht wusste, was die beiden vorhatten. Ihm blieb nichts anderes als ein Bluff zu versuchen.

    "Darf ich fragen, was ihr beide von ihm wollt?", doch auf die Frage des Bolianer hörte er nur ein erneutes brummen. Morak atmete nochmal durch, "Das heißt wohl nein. Er ist wohl nicht sehr gesprächig?", der andere schaute ihn ernst an, und Morak atmete ein drittes mal durch. "Es tut mir Leid, aber Ensign Gimen ist grade bei der Sicherheit, aber er dürfte bald wieder da sein, er sollte nur wegen dem Vorfall...", weiter kam Morak nicht bevor er von einem der beiden unterbrochen wurde. "Geh uns aus dem Weg, Bolianer, dort liegt er doch"

    Während er von dem Brummenden zur Seite geschoben wurde, schaute sich Morak kurz nach der Krankenschwester um, konnte sie aber nirgendwo sehen. Er dachte einen Moment lang nach und kurz bevor die beiden an Neroys Biobett waren, setzte er dann an: "Das ist Ensign Gimen Blin, der Cousin von Ensign Gimen Neroy." Morak dankte innerlich seinem bajoranische Akademiekollegen Lerom Blin, dass ihm direkt ein bajoranischer Name eingefallen war. "Zugegeben die Familienähnlichkeit der beiden Gimen ist enorm, vor allem bei diesem Licht, aber Blin hier ist bei der Sicherheit und kein Techniker." Der Brummende beugte sich grade zu dem Bajoraner runter, der Andere der Beiden behielt Morak im Auge. "Ich würde ihn nicht anfassen", meinte Morak während er versuchte Richtung Biobett zu laufen, aber der ihm Zugewandte hielt versperrte ihm den Weg. "Er hat das irumodisches Syndrom, sehr gefährlich und hoch ansteckend bei Körperkontakt, allerdings nur für bestimmte Humanoide."

    / /Hoffentlich wissen die beiden nicht, dass es sich bei um eine genetisch bedingte Krankheit handelt, warum ist mir auf die schnelle keine bessere Krankheit eingefallen./ /, regte sich Morak innerlich über sich selbst auf. "Hören sie, meine Herren, Ensign Gimens Verletzungen... also Ensign Gimen Neroys Verletzungen waren weniger schwer als wir erst gedacht haben, also hat die Sicherheit ihn als Ersten abgeholt, um ihn zu befragen. Wenn sie wollen kann ich die Krankenakte aus dem Nebenraum holen um es zu beweisen, allerdings kann die Sicherheit Ensign Gimen, jederzeit zurück bringen." Der Kadett bemühte sich die beiden zu fixieren und dabei möglichst viel Selbstsicherheit auszustrahlen, obwohl er innerlich zu allen Göttern betete, die ihm grade einfielen, und hoffte, dass die Beiden ihm glauben würden.

    </rpg>

    <sum>

    Zeit: MD 1.1819
    Ort: Außenposten 47, Erde
    Kadett Morak versucht den Besuch zu täuschen

    </sum>

    submitted by
    Biff
    aka
    Morak Zoril
    Schöne Reaktion, du hast ein gutes Charaktergefühl :) Die Formalien sind korrekt, die Zeitform stimmt, die Absätze haben eine gute Länge.

    Remius und ich stimmen überein, dass nichts dagegen spricht, dich ins Eiswasser auf der Cailleach zu werfen :) (Vorsicht, meine EO könnte das wörtlich nehmen :D )

    Willkommen an Bord :)
    You can't take the CNS from me...
    USS Eternity ▪ USS Raidon


    Der Klügere tritt nach!
    Slack!, trandoshanischer Krieger