Bewerbung

      Hi. Mein Name ist Yamashita Mizuko. Jedenfalls wollen wir es dabei belassen, ja? Ihr habt ja geschrieben, dass ein Pseudonym in Ordnung sei. Darauf baue ich jetzt einmal.

      Ich möchte mich gern bewerben. Ich spiele schon seit Jahren Rollenspiele. Zuerst Pen&Paper in einer Spielgruppe zuhause. Da mache ich auch noch immer einmal die Woche. Mit gleichbleibender Freude daran. Dann habe ich einige Jahre auch das kooperative Spiel, wie es bei euch gespielt wird, mitgemacht. Zuletzt habe ich dann in Foren gespielt, wo nach Szenentrennung oder Ortstrennung gespielt wird. Das mache ich auch immer noch und auch das macht mir viel Spaß. Jetzt möchte ich mich wieder einmal neu versuchen und in der SFG einsteigen.

      Was möchte ich spiele..? Am liebsten einen OPS-Posten, auch wenn das angeblich nur ein Nebenjob ist. Ich denke aber, gerade in einem kooperativen Spiel kommt es nicht direkt auf den Posten an, da ja eh jeder Spieler jede Spielfigur schreiben kann. Dennoch finde ich den OPS ganz interessant. Immerhin stellt dies ja nicht nur die Zimmerverwaltung auf Schiffen oder Stationen dar, sondern auch die... nennen wir es einmal... Cyberwarfare-Schnittstelle. Also der Posten, der die Firewalls des Schiffes gegen Angriffe von außen schützt. Vor Hackern ebenso wie vor Feinden wie den Borg.
      Jedenfalls stelle ich mir das so vor.

      Wenn ich andere Posten übernehmen soll, dann könnte ich mir noch FLG, CSO oder TAK vorstellen.

      Wie oft kann ich schreiben? Ich denke, alle 14 Tage bestimmt. Vielleicht auch jede Woche. Das kommt aber auf meine Mitspieler an. Auf Spiel und Wechselspiel. Also auf das beantworten und zurückspielen von Bällen halt. Das, muss ich gestehen, brauche ich dann schon.

      Was habe ich noch für Wünsche?

      Ich dachte daran, einen Mensch zu spielen. Weiblich. Japanerin. Eben Mizuko Yamashita Nyoo. Das Nyoo ist ein Titel, der darauf hinweist, dass sie Mitglied des japanischen Kaiserhauses ist. Und Mizuko ist sehr traditionsbewusst. Was bedeutet, dass sie zusammen mit einer persönlichen Zofe an Bord kommt. Das kann dann aber im Spiel hübsch ausgespielt werden.

      Ob Schiff oder Station ist mir nicht so wichtig. Das ist für mich gleichwertig. Der Soap-Anteil darf gern hoch sein. Action und Social Interaction ist mir ebenfalls gleichwertig. Ich muss nicht jedes Mal eine Prügelei spielen, aber nur Kaffee und Kekse auch nicht. Was ich nicht so gerne spiele sind Krimis und Detektiv-Geschichten. Verhöre und Spurensuche. Da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Mag sein, dass es hier in der SFG besser geht, aber sicher bin ich mir da nicht.
      Politik mag ich auch nicht so gerne spielen. Ich bin nicht Canon-fest. Daher traue ich mir sowas nicht zu. Wenn man ein Botschafter zu Besuch kommt, dann kann man gern Soap mit ihm oder ihr spielen, aber bitte keine Politik. Jedenfalls für mich.

      Canon war das Stichwort. Ich bin da, wie gesagt, nicht sattelfest. Zumal ich mir gut vorstellen kann, dass in der SFG auch eigene Süppchen gekocht werden, die ich dann noch weniger kenne.

      Weitere Aspekte: Ich habe nichts gegen Sex und Erotik, aber bitte keine Pornographie. Gewalt in Grenzen ist okay. Also Prügeleien oder mal Piraten abwehren und dergleichen. Aber bitte keine explodierenden Sternenbasen mit hunderttausenden Toten. Ich möchte keine Holocausts spielen, wenn es sich vermeiden lässt. Immerhin ist das hier ja Star Treck und nicht Star Wars.

      Mehr fällt mir jetzt nicht ein. Ich denke, das kann man aber sicher auch noch in weiteren Gesprächen klären.

      Oh, und wenn ich was vergessen haben sollte, einfach anmahnen.

      - Mi'ko

      Dann erstmal Herzlich Willkommen in unserer Runde :) Schön das du her gefunden hast.
      Das sind ja schon mal gute Ansätze für einen Charakter. Was die Pornographie angeht kan ich nichts versprechen, die Einheiten behandeln das Thema Sex im RPG recht unterschiedlich. Da wir allerdings auf öffentlichen Mailinglisten spielen und einige Einheiten auch Minderjährige Spieler haben versuchen wir in der Regel mindestens ein grobes FSK16 einzuhalten (gilt auch für Gewaltszenen). Aber wie gesagt ich kann hier nur für mich bzw. meine Einheit sprechen die in diesem Fall die Hephaistos wäre.
      Der OPS Posten ist soweit ich sehe nur auf der Eternity frei, ich könnte dir als Alternative noch den FLG (also Pilot) anbieten oder wir suchen einen (neuen) Posten auf den du dich wohlfühlst. Allerdings bin ich ja nicht alleine und ich denke die anderen Einheiten werden sich auch noch zu Wort melden.

      Ansonsten findest du hier eine Kurz-Anleitung für die Charakter Biographie. Wie bereits im anderen Thread erwähnt muss das kein Roman werden (darf aber auch gern einer werden) aber es sollte in etwa rauskommen wie der Charakter tickt damit ihn andere Spieler nicht Off-Char spielen. Außerdem solltest du dir die einzelnen Einheiten kurz ansehen und vielleicht auf den Mailinglisten das eine oder andere RPG lesen damit du in etwa weißt auf was du dich einläßt bzw. um besser entscheiden zu können auf welche Einheit zu möchtest.

      Wenn noch Fragen sind dann immer her damit!
      Take my love, take my land
      Take me where I cannot stand
      I don't care, I'm still free
      You can't take the sky from me
      Herzlich Willkommen in der SFG :)

      Ja, bei uns auf der Eternity ist der OPS-Posten vakant (seit einer gefühlten Ewigkeit). Das Schiff ist derzeit mitten im Neustart, bis vor kurzem haben wir auf einer Station gespielt, aber die wurde auf Dauer einfach zu groß für uns als Spielort, also sind wir auf eine kleine schnucklige Nova-Klasse gewechselt. Allerdings bringt das eine kleine Hürde mit sich - die an sich gar keine sein muss und neuen Spielern sogar noch entgegen kommt: Wir leiden unter gemeinschaftlichem Gedächtnisverlust. Dieser umfasst, je nach Charakter, wenige Jahre bis etwas mehr als zwei Jahrzehnte. Vielleicht magst du einfach mal durch die Seite schnuppern, wir haben die alten Bios in den alten verlinkt, so dass der Unterschied hoffentlich recht deutlich wird :) sf-germany.org/einheiten/uss-eternity/

      Lieben Gruß,
      thia
      You can't take the CNS from me...
      USS Eternity ▪ USS Raidon


      Der Klügere tritt nach!
      Slack!, trandoshanischer Krieger

      Hi MIzuko,

      Pseudonyme sind kein Thema ja :) Viele nutzen das, wie auch ich selbst ;) Ich bin CO der USS Eternity. Thia hast du ja über mir schon lesen können :) Ich sag erst mal herzlich willkommen :D Was thia als kleine Hürde ansprach möchte ich noch erweiternd ergänzen, und zwar sind wir im Moment im Beta-QUadrant gestrandet, was auch unser Langzeit-Plot ist. Was aber wie gesagt auch keine unübberwindbare Hürde wäre dich an Board zu bringen :D

      OPS finde ich by the way eine sehr interessante Wahl :) Ich war selbst mal OPS mit einem CHarakter, genauer gesagt 2O/OPS.... war eine sehr interessante Zeit :D

      Also noch mal Willkommen in der SFG :) Wenn weitere Fragen sind immer raus damit :) Ich wäre gespannt wie die Bio des Charakters dann fertig aussieht :)

      Viele Grüße
      Remius
      USS Eternity


      Eddard: "Do you know the first thing about sword fighting?" [...]
      Arya: "Stick them with the pointy end"
      - [Game of Thrones, p. 221]
      Danke für das freundliche Willkommen.
      Dann will ich mich einmal daran machen, eine Bio zu erstellen.

      Da ich aber ja noch nicht weiß, als was ich dann wo landen werde, wird die Bio auf meinen Posten noch nicht eingehen können. Ich kann aber sicher schreiben, dass mein Char eine spezielle Neigung zu Systemtechnik und Computern hat (vielleicht auch ein Hobby wie z.B. 'antike' programmierbare Taschenrechner sammeln und mit denen spielen oder so).

      Eine Frage: Wenn ich mir die Eternity anschaue, so ist diese ja derzeit wirklich *sehr* weit weg von zuhause. Wie könnte ich denn da direkt von der Akademie da an Bord kommen? Zumal da ja auch - sagen wir - etwas sonderbare Verhältnisse herrschen.

      Und wie würde mein Assignment vonstattengehen? ich habe das so verstanden, dass man mir sozusagen Posten anbietet und ich mir dann einen aussuchen kann. Ist das richtig?

      Noch eine Frage zur Zeitlinie.

      Irgendwie glaube ich gelesen zu haben, dass die SFG auf Basis von ST-TNG spielt. Wenn ich die Zeitlinie aber so durchlese, dann scheint die ja _deutlich_ weiter zu reichen als es TNG jemals war. Da sind Informationen enthalten, von denen ich nie etwas gehört habe. Gut, ich bin ja, wie gesagt, nicht sehr canon-fest, aber dass Romulus vernichtet wurde habe ich nur in einen der Filme gesehen. Und das war, wenn ich das richtig erinnere, eine Art Parallelentwicklung oder so. Sehr verwirrend.

      Was war jetzt meine Frage? Ach ja. Ist die Zeitlinie, so wie sie im SFG-Wiki steht, aktuell und bindend? Dann müsste ich eine ganz schöne Menge lernen. Denn Offiziere der Sternenflotte sollten ja wenigstens ein Mindestmaß an 'historischen' Kenntnissen mitbringen, nicht wahr?


      Aber jetzt erstmal Bio schreiben...

      - Mi'ko
      Bei der Zeitlinie blicke ich seit Jahren nicht durch, bisher war es bei uns an Bord aber auch nicht wirklich relevant, daher plätschert die für mich einfach nebenher weiter. Wenn ich es recht verstanden habe, orientieren wir uns wohl an Star Trek Online (das ich selbst aber auch nicht spiele und daher keine Ahnung habe).

      Auf der Eternity wärst du bereits an Bord gewesen, als das Schiff angegriffen wurde. Nachschub, vor allem von der Erde/Aka, wird es vorerst nicht geben können. Das heißt, du hast schon eine Weile auf einem Schiff bzw auf der Station, USB Cailleach, gedient und bist mit uns in den Einsatz gezogen (oder kamst kurz vor dem Abflug der Eternity mit eben derselben bei der Cai an). Das Problem, bei ganz neuen Chars einen Cut zu finden, der sinnvoll ist und einem nicht das ganze Spiel kaputt macht, ist immer gegeben, ja. Man könnte es natürlich so gestalten, dass sie ihren Abschluss bereits letztes Jahr hatte (wir spielen btw 2414) und alles nach ihrem Akademie-Abschluss vergessen hat. Das erspart dir die Ausarbeitung dieses Jahres und dein Charakter startet erneut "frisch von der Akademie".
      You can't take the CNS from me...
      USS Eternity ▪ USS Raidon


      Der Klügere tritt nach!
      Slack!, trandoshanischer Krieger

      Hi!

      Ich habe meine Bio fertig soweit. Okay, ich hatte da schon vorgeschrieben :)
      Kurze Frage: Wir spielen doch im Jahr 2413. Ist das richtig? Ich gehe jetzt in der Bio mal davon aus. Kann man aber jederzeit noch ändern, nicht wahr?

      Zu der Eternity: Mir gefällt es nicht so gut, schon an Bord gewesen zu sein. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das auch bei anderen Einheiten leicht ein Problem ist.
      Wie wird das auf den anderen Einheiten geregelt? Die Hephaistos ist ja auch irgendwo weit draußen, nicht wahr? Wie löst ihr sowas? Oder machen wir ein Abenteuer daraus?
      Fernshuttle -> verschollen -> zufällig gefunden... oder so?

      Ich poste meine Bio dann unter Charakterbiographien. Als Kadett Yamashita denke ich mal...

      - Mi'ko
      Wir machen das unterschiedlich und so wie der Spieler das möchte. Manche Chars sind wie bei der Eternity einfach schon an Bord gewesen meist in der Abteilung in der sie spielen wollen und werden dann im RPG quasi auf den 'Chef' Posten befördert.
      Andere schreiben erst noch ein paar Tage auf der Akademie und kommen dann per Transwarptunnel und Shuttle an Bord oder werden von zufällig vorbeifliegenden vulkanischen Forschungsschiffen abgeladen. Wir gehen da wie gesagt ganz auf die Wünsche des Spielers ein.
      Die Zeitlinie im Wiki sollte eigentlich bindend sein - allerdings gibts niemanden der das 'durchsetzt' so das die Einheiten relativ viel Freiheiten haben (siehe Eternity) - in der Regel wird die Zeitline nur dann relevant wenn man auf andere Völker wie Romulaner und/oder Klingonen etc. triff. Da sollte man sich dann schon an die Gegebenheiten der Zeitline halten. Auf der Hephaistos versuchen wir das zumindest.

      Wenn du zur Hephaistos willst, was ich natürlich sehr begrüßen würde :D muss ich dich allerdings vorwarnen. Bei uns geht es in letzter Zeit etwas actionreicher zu mit den angesprochenen Toten und ich plane (auf Vorschlag eines Spielers) für die kommende Mission eine Zeitreise oder eher zwei Zeitreisen .. vielleicht auch drei? 8)
      Sollte das also eher nichts für dich sein dann wäre jetzt noch der Zeitpunkt es sich anders zu überlegen ^^
      Und wenn ich das richtig sehe hat sich die Odyssey auch noch gar nicht hier zu Wort gemeldet :hmm:
      Mal schauen was von denen noch kommt.
      Take my love, take my land
      Take me where I cannot stand
      I don't care, I'm still free
      You can't take the sky from me
      Aloha :spiteful:

      Die Odyssey hat sich noch nicht gemeldet, weil sie mal den anderen Einheiten den Vortritt lassen wollte. ;D
      Was Spieler angeht, sind wir in letzter Zeit wirklich gut, sagen wir mal. Bedient worden. Die Reaktivierung ehemaliger Spieler hat gefruchtet. Heißt nicht, dass wir nicht noch irgendwo einen neuen Spieler, eine neue Spielerin reinquetschen könnten. Irgendwas lässt sich immer finden. Wir haben aber aktuell 12 Spieler, gut. Dreizehn wäre auch eine schöne Zahl. ;)
      Was deine direkten Postenwünsche angeht, könnte ich aber höchstens mit Stellvertretern locken, ich persönlich finde Stellvertreterstellen aber immer frustrierend, da die eigentliche Action ja der "Chef" an sich reißt. Der TAK und OPS ist erst kürzlich besetzt worden, ebenso CSO und der FLG ist bereits mit dem Stellvertreter und dem 2O bei uns besetzt. Ich hätte dir den MisSpec angeboten, heißt, du hättest immer und überall mitmischen können, allerdings ist dieser Posten auch schon besetzt.

      Mizuko schrieb:

      Da ich aber ja noch nicht weiß, als was ich dann wo landen werde, wird die Bio auf meinen Posten noch nicht eingehen können. Ich kann aber sicher schreiben, dass mein Char eine spezielle Neigung zu Systemtechnik und Computern hat (vielleicht auch ein Hobby wie z.B. 'antike' programmierbare Taschenrechner sammeln und mit denen spielen oder so).


      Wenn ich durchs Roster schaue, dann hätten wir den TO frei (Ich zieh meinen einfach aus dem Crew Roster raus, Technische Offiziere bei vier Warpkernen kann man eh nicht genügend haben), CWI wäre auch frei, da sich unsere letzte CWI leider nicht mehr meldet. Der TO würde zu einem Charakter mit spezieller Neigung zu Systemtechnik und Computer/Programmierung aber auch gut passen. Eine Ausbildung in OPS und Technik wäre sowieso eine Fächerkombination, die für deinen Charakter wohl in Frage kommen würde, bei diesen Neigungen.

      Zur An-Bord-nahme:

      Jede Einheit verfährt da anders. Im besten Fall kommen Spieler während dem Ende der letzten Mission an Bord der Einheit. Die Odyssey ist nur noch ein Spielleiter-RPG (Also von mir *hust*) vom Ende der aktuellen Mission & Staffel entfernt, was für dich einen Einstieg in die Soapphase bedeuten würde. Da wir mit dem TAK/OPS/CING/CNS vier neue Spieler auf der Einheit haben und der CING auch noch ein wenig Anschluss an die bereits vorhandene Spielerstruktur benötigt, wäre es für dich auch eine Möglichkeit deinen Charakter mit allen anderen interagieren zu lassen.

      Odyssey-Gimmicks (inkl. deiner Missionsauflistungen):

      1. Whatsapp

      Wir haben zusätzlich zu der Email-Liste (RPG, wie NRPG) eine Whatsapp-Gruppe in der wir zu großen Teilen vertreten sind. Drei Spieler sind darin nicht vertreten, neun andere schon. Heißt die NRPG-Liste ist nicht obsolet geworden, aber es ist eine schöne Möglichkeit um sich mit den anderen über die laufenden Storystränge zu unterhalten, Weltgeschehen, schnelle CoPo-Anfragen oder Ideenvermittlung usw. Außerdem sorgt es meiner Meinung nach für einen größeren 'Zusammenhalt' in der Schreibriege. :) Jeder Spieler ist willkommen an der Gruppe teilzunehmen, aber nicht verpflichtet in die Gruppe zu kommen.

      2. Staffelsystem

      Was mich an der vor Jahren getroffenen Entscheidung des entmachteten RKOM gestört hatte, war dass die Storys an Bord der Einheiten danach nie wieder untereinander sinn machten. Die einen schrieben, dass die Föderation Frieden mit den Romulanern schloss und 1000 Jahre Blütezeit herrschte, die anderen, dass es Krieg mit den Romulanern gab und in der nächsten Mission war dann alles irgendwie wieder anders. Es war inkonsistent. Deswegen habe ich auf der Odyssey eine "Staffel" eingeführt. Eine bestimmte Anzahl an Missionen ist ab dem Zeitpunkt des Staffelbeginns die Nachfolgemission zur vorherigen Mission. Die aktuelle Staffel geht mit dem oben bereits erwähnten RPG zu Ende, was eine neue Staffel bedeutet. Diese ist aber auch in irgendeiner Art und Weise durch die Geschehnisse der vorherigen Mission beeinflusst. So wird zum Beispiel der Antagonist der jetzigen Staffel wieder in die Crew eingegliedert (Long Story short: Geschätztes und langjähriges Crewmitglied bringt sich nach einer Gefangenschaft und Folter am Ende der ersten Mission selbst um, dachte zumindest die Crew. Vier bis fünf Missionen später wurde aufgedeckt, dass der Hauptmann, der in der zweiten Mission das erste Mal auftrat dieses Crewmitglied war. Warum weiß man InGame noch nicht. Das deckt man erst mit meinem nächsten RPG auf. Im Endeffekt ist Ratana Tiru (Marine und Orionerin) durch die Folter Gehirngewaschen worden und sollte in einem Plot zur Befreiung der Orioner von dem Vasallenstatus der Klingonen unter Hilfestellung der Romulaner (Imperialisten) dienen. Ratana ist eine Kronprinzessin der Orioner und somit eine ideale Person, um die alte Legende des Hauptmanns, der die Orioner in bessere Zeiten führen wird zu erfüllen. Nichtsdestotrotz wird Ratana noch eine gewisse Zeit Sitzungen mit dem CNS durchleben müssen, um überhaupt wieder Dienstfähig geschrieben zu werden.

      3. Missionsauswahl

      Mizuko schrieb:

      Der Soap-Anteil darf gern hoch sein. Action und Social Interaction ist mir ebenfalls gleichwertig. Ich muss nicht jedes Mal eine Prügelei spielen, aber nur Kaffee und Kekse auch nicht. Was ich nicht so gerne spiele sind Krimis und Detektiv-Geschichten. Verhöre und Spurensuche. Da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Mag sein, dass es hier in der SFG besser geht, aber sicher bin ich mir da nicht.
      Politik mag ich auch nicht so gerne spielen. Ich bin nicht Canon-fest. Daher traue ich mir sowas nicht zu. Wenn man ein Botschafter zu Besuch kommt, dann kann man gern Soap mit ihm oder ihr spielen, aber bitte keine Politik. Jedenfalls für mich.


      Die Odyssey ist aus der USS Achilles entstanden. Die USS Achilles ist traditionell NIEMALS ohne Schramme aus einem Kampf zurückgekommen, wirklich niemals. Einmal hat man sogar extra einfach explodieren lassen, NACH dem Kampf, damit die Achilles auch wirklich ein Loch in der Hülle hatte. Das war auch die Einheit, die einen Wal an Bord hatte und einen sprechenden Rumpf, weil sich an der Außenhaut eine Art Weltraum-Moos festgesetzt hatte, welches zur Bekämpfung von Androiden aus einem anderen.... Ich weiche vom Thema ab. Jedenfalls ist die Odyssey sehr, sehr Actionlastig. Diplomatie, Hilfsmissionen, Detektivgeschichten (Siehe Enttarnung des Hauptmanns), Marine-Einsätze mit viel Geballer. All das hatten wir aktuell in der letzten Staffel. Es begann mit einer diplomatischen Mission auf Nargo (welches, jetzt rausgekommen, nur ein großes Fake-Hologramm-Volk der Romulaner war *shoking!*), einer medizinischen Hilfsmission auf Betazed (der PSI-Virus hat sich ständig neu und so rasant mutiert, dass die Betazeds ihre telepatischen Fähigkeiten verloren und am Ende der Tod stand... Es kam raus, dass der Übeltäter der Leiter der planetaren Virenforschung Maray war, der das Virus stetig verändert hatte. Bei dessen Festsetzung intervenierte der Hauptmann und konnte mit diesem entkommen. Warum war unklar. Wird mit dem nächsten RPG jedenfalls auch aufgeklärt... wird ne Menge zu schreiben, sehe ich gerade...) und der danach sich entwickelten Suche nach dem Hauptmann und Maray (Detektivgeschichte und Spurensuche).
      Darunter kommt aber das Soapen auf der Einheit definitiv nicht zu kurz. Ob der schwarzbrennende Nachtschicht-CING, die mit der stellvertretenden FLG liebhabende Eiskönigin Kommandantin (Da kann man dann mal FSK-16 RPG lesen, alles andere behalten sie für sich) Skyla Lyma (btw. die ist n bissl wie Elsa aus Frozen) und dem temperamentvollen XO, der aktuell gegen die CO intrigiert... :D Bei uns gibt es scheinbar alles. Die nächste Staffel ist noch nicht geplant, wird aber auch aus Pi mal Daumen vier bis fünf Missionen bestehen. Jetzt wollen wir aber erstmal alle neuen und alten Spieler, die sich ein wenig verloren sehen, so einbinden, dass eine gute neue Staffel entstehen kann. Die Spieler müssen quasi wieder zueinander finden...

      Btw. Staffelsystem klingt zwar starr und straff, aber es heißt nicht, dass mitten in einer Mission nicht der komplette Plan (gibt es eh nicht, eher ein grober Spielrahmen) über Bord geschmissen werden kann, weil ein Spieler eine so tolle Idee ins RPG eingebaut hat, dass man lieber dieser folgt. Oder weil man lieber eine Mission spielen würde, die nicht in das eigentliche Staffelsystem passt.

      Außerdem überlege ich, ob es nicht sinnvoll wäre ab und an einem Spieler in der nächsten Staffel vorzuschlagen, was er in seinem RPG erwähnen könnte, um die Mission voranzutreiben. Etwas, wovor ich mich bislang eigentlich immer gesträubt hatte.

      Zur Timeline:

      Die Timeline basiert auf allen Star Trek Serien, von dem letzten Franchise-Spin Off Enterprise bis hin zu Star Trek Voyager. Danach kamen die Filme IX und X. In XI gab es eine Supernova, die sich (unrealistischer weiße) durch den Subraum gefressen hat und Romulus vernichtet hat. Durch Spocks Flug durch das resultierende Schwarze Loch in die Vergangenheit und die darauffolgende Veränderung der Zeitlinie hat eine alternative Zeitlinie kreiert, die für die Filme um das JJverse herum in Star Trek funktioniert. Die Zeitlinie aus der Serie ist hingegen NICHT betroffen.

      Die alte Zeitlinie hingegen muss damit zurecht kommen, dass das Romulanische Imperium zerfallen ist in eine Romulanische Republik und in die Imperialisten. Viele alte Verträge mit den Romulanern sind quasi obsolet geworden. Zum Beispiel die Tarntechnologie, die mittlerweile theoretisch eingebaut werden könnte... aber das führt hier jetzt zu weit. :D
      Jedenfalls haben wir nach über einem Jahrzehnt Spiel in der SFG, seit nunmehr 22 Jahren, vor circa fünf Jahren gesagt, dass die alte Timeline der SFG zu voll war. Viele neue Spieler kannten zum Beispiel einen Dominion Krieg aus Deep Space Nine, aber keine Sep'tarin (oder wie sie hießen :D ). Mit denen in der SFG stattdessen Krieg geführt wurde. Die Romulaner in der SFG waren in einer gewissen Zeit die Schoßhunde der Föderation und die Klingonen die Trinkkumpanen, die ab und an auf ein Bier vorbeischauen. Die Borg wurden eh außen vor gelassen und irgendwann und drei Datenbankabstürze später musste man sich überlegen, ob man die alte Zeitlinie überhaupt nochmal rekonstruieren kann oder ob man sich nicht an den neuesten 'Canon' anlehnen möchte. Es wurde in der SFG eben zu viel an der eigenen Suppe gekocht, wie du so schön gesagt hattest. Star Trek Online war der nächstmögliche greifbare 'Canon', da zum einen die Thematik des Films aufgegriffen wurde (Supernova bei den Rommies) und CBS (als Rechteinhaber) ein kleines Auge drauf hält, was die Storyentwicklung angeht. (Aber nur ein kleines Auge.) Die Timeline ist aber so offen, dass wir genügend Spielraum für alles andere haben.

      Sorry dafür, dass ich dich jetzt mit diesem Ellenlangen Text erschlagen habe. :)
      Ja, meine Damen und Herren, wenn alle Stricke reißen, dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen
      Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy

      "Eine versaute Fantasie ist ein unendliches Fest!"
      W. Shakespeare

      "Wir sind im Auftrag des Herren unterwegs."
      Blues Brothers
      Guten Morgen,

      Remius und ich hatten mehrere Gespräche, vor allem über das Thema an-Bord-kommen bzw an-Bord-sein. Und auf der Eternity ist es, unserer Meinung nach, im Moment leider nicht möglich, einen neuen Char einzubringen, der nicht "rein zufällig" bereits an Bord war. Auch sind alle an Bord vom Verlust des Gedächtnisses betroffen, das ist derzeit unser Spielansatz. Ich weiß, dass das für Neueinsteiger echt schwer sein kann und dass niemand erst eine Bio schreiben und diese dann wieder umbrechen will. Aber alles andere würde das Konzept, dem unser Schiff im Augenblick folgt, schon vom Prinzip her total widersprechen.
      Um eben auf die Idee Shuttle zurück zu kommen: Jedes Shuttle der Sternenflotte hat eine Datenbank, in der zumindest die Schiffe und ihre befehlshabenden Offiziere vorhanden sind. Wir kennen den Namen unseres Schiffes, aber wir haben keine Idee, wer CO ist (auch wenn sich da jemand auf der Brücke so aufspielt, weil sein Rang der bisher höchste bekannte ist), wer EO ist (weil wir schlichtweg im RPG im Moment keinen haben und niemand weiß, wieso weshalb warum), etc. Im übrigen könnte das Shuttle im Moment 10 Meter an uns vorbei fliegen, wir würden das nicht mal mitbekommen (außer, jemand guckt zum richtigen Zeitpunkt aus dem richtigen Fenster). Wir haben weder Kommunikation noch Sensoren zur Verfügung. Und das wird sicher auch noch einige Zeit dauern (nicht ingame, aber outgame), bis wir da eine Lösung gefunden haben.
      Lange Rede, kurzer Sinn: Bei uns ist ein Einstieg im Moment wirklich nur möglich, wenn der Charakter bereits an Bord ist.

      [Ich persönlich sehe darin weniger ein Problem, da ja eh niemand an Bord weiß, wie er/sie dorthin gekommen ist, welchen Posten er/sie bekleidet. Die meisten wissen nicht einmal, welcher Rang nun der richtige ist, weil ihr Gedächtnis etwas anderes sagt als der Kragenspiegel. Unsere t(emporäre)CM hat ihren Posten im Moment, weil sie der erste Arzt war, den unser CO gesehen hat. Unser bisheriger CWI wird unser neuer TAK, weil er früher hauptsächlich auf dem Posten gearbeitet hat und sich dort demzufolge, anhand seiner vorhanden Erinnerungen, einfach wohler fühlt. Klingt verquer, aber uns an Bord macht es Spaß :)]
      You can't take the CNS from me...
      USS Eternity ▪ USS Raidon


      Der Klügere tritt nach!
      Slack!, trandoshanischer Krieger