Kadettin Yamashita Mizuko Nyoō

      Kadettin Yamashita Mizuko Nyoō

      Name des Spielers: Mizuko Yamashita
      e-Mail Adresse: Mizuko.Yamashita@gmx-topmail.de

      Allgemeines
      Familienname: Yamashita
      Rufname: Mizuko
      Titel: Nyoō
      Rasse: Mensch/Japaner
      Geschlecht: weiblich
      Geburtstag: 20.03.2389
      Alter: 24 Jahre
      Heimatplanet/-Land: Erde/Japan/Kyoto
      Rang (Dienstgrad): Cdt. (danach Ens.)
      Position: Akademie (danach Logistikzentrum der Sternenflotte San Diego)
      Grösse: 161 cm
      Gewicht: 52 kg
      Augenfarbe: Schwarzbraun
      Haarfarbe: Schwarz
      Hautfarbe: asiatisch
      Familienstand: ledig
      Familie:
      - Vater: Yamashita Tomoyuki
      - Mutter: Yamashita Suiko
      - Geschwister: Yasuhiro (Bruder, 27 Jahre)
      Religion: Shinto
      Zofe/Freundin: Kikuko (21 Jahre)


      Lebenslauf/Werdegang
      Die Familie Yamashita ist nach wie vor eine der wichtigsten und einflussreichsten im japanischen Reich. Natürlich ist Japan keine unabhängige Nation mehr wie es das viele Jahrhunderte (oder Jahrtausende) lang war, dennoch regiert dort formell immer noch ein Tenno in ununterbrochener Blutlinie seit dem Jahr 660 vor Christi Geburt.

      Mizuko, deren Name mit 'Fräulein Wasser' übersetzt werden kann, ist das einzige Kind ihrer Eltern. Seit in der Heisei-Aera auch die Erbfolge auf weibliche Nachfahren gesetzlich geregelt wurde besteht so für sie die Möglichkeit (und die Pflicht gleichermaßen) den Namen ihrer Familie fortzuführen. Sie hat aber eine ganze Reihe Cousins und Cousinen weshalb im Falle ihres kinderlosen Todes die Blutlinie dennoch fortgesetzt würde. So war es während der Eugenischen Kriege gewesen als ganze Familien dahingerafft wurden.

      Mizuko ist ein typisches Kind ihrer Familie, die seit Generationen ihre Kinder nicht auf öffentliche Schulen schicken sondern diese privat unterrichten lassen. Mizuko hatte entsprechend mehrere ausgezeichnete Hauslehrer und hat so eine hervorragende Schul- und Allgemeinbildung erhalten.

      Schon als junger Mensch entwickelte Mizuko einen erstaunlichen Ehrgeiz. Da sie nicht in eine öffentliche Schule ging, hatte sie allerdings nie echten Konkurrenzkampf miterlebt. Entsprechend war sie fachlich sehr gut, sozial allerdings eher inkompetent. Dabei war Mizuko nicht aufbrausend oder gar aggressiv sondern einfach nur von sich überzeugt.

      Nach ihrem Schulabschluss, den sie mit sehr gut machte, begann sie an einer Fernuniversität ein Studium der Logistik- und Informationswissenschaften. Doch nach einem Jahr kam es zu einem innerfamiliären Konflikt, als ihr älterer aber nach Mizukos Meinung deutlich weniger kompetenter Bruder das Familienunternehmen erben sollte. Mizuko erlebte ihre erste große Auseinandersetzung die sich über einen vollen Tag hinzog und am Ende sehr unschön wurde. Am nächsten Tag brach Mizuko ihr Studium ab, verließ das Familienanwesen und trug sich bei der Sternenflotte ein.

      Diese Meldung, als Offizieranwärter an der Akademie zu studieren um dann eine freiwillige Dienstzeit von 10 Jahren zu dienen war eine reine Bauchentscheidung, etwas, was Mizuko noch nie zuvor getan hatte. Im Grunde war es eher ein Rache- oder Erpressungsakt gegenüber ihrer Familie. Und sie hatte auch Erfolg damit, denn nach einem Vierteljahr kam die Nachricht, dass ihr Vater sie wieder von der Akademie abholen wollte um mit ihr ihre familiäre Situation neu zu besprechen. Doch mittlerweile hatte Mizuko den Dienst und das Studium an der Akademie schätzen und lieben gelernt und so blieb sie. Allerdings söhnte sie sich mit ihren Eltern und auch mit ihrem Bruder wieder aus, so dass die Beziehung zwischen ihrer Familie und ihr wieder gut wurde. Ihre Eltern finanzierten Mizuko sogar fortan ihre zivile Dienerin Kikuko, die sie zukünftig an der Akademie unterstützte.

      Mizukos Fachgebiete waren auch an der Akademie Informatik, Logistik und Nachrichtentechnik. Nebenfächer waren Luft- und Raumfahrttechnik, Mathematik, Physik, Geschichte und Astronomie. In Fernkampf- und Waffenfertigkeiten war sie bestenfalls durchschnittlich, im Nahkampf erbärmlich. Ihre sozialen Fähigkeiten waren faktisch nicht vorhanden. Mizuko drohte daran zu scheitern.

      Als ihr das klar wurde, begann Mizuko, sich nach und nach in das Computersystem der Akademie zu hacken. Das stellte sich als nahezu unmöglich heraus bis ihr das Glück half!
      Mizuko hatte einen freiwilligen zusätzlichen Kurs in Programmierung begonnen als sie von einem der Tutoren gebeten wurde, bei einem personellen Engpass einzuspringen. Ihre herausragenden Kenntnisse in der IT waren zu diesem Zeitpunkt schon bekannt und sie erhielt den Auftrag, eine Schnittstelle neu zu programmieren. Natürlich gelang ihr das sehr gut aber, und das war entscheidend, es gelang ihr auch, ein Easteregg im Programmcode zu platzieren.
      Dieses Easteregg ermöglichte ihr, sich über einen Tunnel in das System einzuloggen um somit auf unterster Quellcode-Ebene die Datenbanken mit den Zensuren zu manipulieren.
      Auf diese Weise gelang es ihr zum Erstaunen einiger Ausbilder, die Akademie zu bestehen.

      Nach Abschluss der Akademie wurde Mizuko zunächst nicht auf ein Sternenschiff kommandiert, da ihre Zensuren teilweise dazu nicht ausreichten. Stattdessen kam sie auf der Erde in ein großes Logistikzentrum der Sternenflotte, wo sie einen von zahllosen Verwaltungsposten erhielt. Das war eine schreckliche Zeit. Mizuko stellte jede Woche ein neues Versetzungsgesuch doch alle diese Gesuche wurden abgelehnt. Also beschloss Mizuko erneut, sich erneut über illegale Methoden zu helfen. Das nächste Versetzungsgesuch, welches sie elektronisch stellte, enthielt einen Virus, der nichts tat, als an der einen entscheidenden Stelle ein Bit zu ändern. Aus einem Nein wurde ein Ja. Zwar traf dieses Ja nicht bei der Zustimmung zu der Versetzung, dafür aber bei der Befürwortung ihres Antrags durch ihren Vorgesetzten Offizier. Der war dann zwar sehr erstaunt, dass man Mizuko dann entgegen seiner Befürwortung auf eine neue Stelle versetzte, nahm das aber als typisches Verwaltungshandeln hin. Und so erhielt Mizuko ihren Marschbefehl.

      2389 - Geburt
      2395 - Beginn ihres Privatunterrichts (6 J.)
      2404 - Schulabschluss SCL (15 J.)
      2404 - Studienbeginn an der Fernuniversität (15 J.)
      2408 - Mizuko macht ihren Abschluss SCL (19 J.)
      2408 - Eintritt in die Starfleet Academy (19 J.)
      2412 - Abschluss der Akademie (23 J.)
      2412 - Versetzung an das SF-Logistikzentrum in San Diego (23 J.)
      2413 - Versetzung zu einer Sternenflotteneinheit (Name steht noch aus)

      Besondere Fähigkeiten
      Sprachen: Standard, Vulkanisch, Cardassianisch, Klingonisch, Romulanisch, Ferengi
      Ausgebildet in: Informatik, Logistik und Nachrichtentechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Mathematik, Physik, Geschichte und Astronomie
      Grundkenntnisse: Handenergiewaffen, Fernkampf und Nahkampf.

      Medizinische Akte
      Mizukos Körper ist, wenn auch nicht besonders belastbar, in einer hervorragenden Verfassung. Mizuko schwimmt täglich mehrere Bahnen und durch regelmäßiges Bogenschießen hat sie ihre Figur zusätzlich in Form gehalten.
      Allerdings hat sie das Problem einer erblichen Belastung. Ihr Blut weist einen dramatischen Mangel an weißen Blutkörperchen auf. Daher ist sie gegenüber jeglichen Infektionen extrem anfällig und sollte daher möglichst nicht ohne medizinische Begleitung auf Außeneinsätze gehen.

      Mizukos Intelligenz ist knapp überdurchschnittlich, ihr Beharrungsvermögen und ihr rhetorischer Witz dagegen sind herausragend.

      Psychologisches Profil
      Mizuko ist eine typische Japanerin. Sie ist schweigsam und zurückhaltend, hält ihre eigene Meinung stets zurück und achtet sehr auf Höflichkeit und gute Manieren. Allerdings ist zu beachten, was sie sie selber (und ihr Volk) unter Höflichkeit und Manieren versteht!

      Dennoch kommt es immer wieder zu Situationen, in denen sie es für angebracht hält ausgesprochen nervig zu sein. Sie ist so in der Lage, andere durchaus zu brüskieren, vor allem dann, wenn sie der Ansicht ist, dass ihr Gegenüber das verdient.

      Mizuko ist sehr von sich und ihrer Art zu leben überzeugt. Sie hat eine persönliche Leibdienerin, die mit ihr im Raum schläft, sie bedient, massiert und insgesamt zusammen mit ihr lebt. Mehr als einmal hat diese Konstellation schon für Gerede und angebliche amourösen Klatsch gesorgt, was Mizuko aber entweder ignoriert oder aber strikt dementiert.

      Mizuko liebt ihr Land und ihre Kultur. Entsprechend ist sie immer einwandfrei gekleidet, frisiert und geschminkt! Sie bewegt sich vornehm und langsam und zieht es vor, wenn möglich, traditionelle Kimons und Sandalen zu tragen. Und sie hat immer ihren Tanto dabei.

      Wie schon erwähnt hat Mizuko gravierende Schwächen im Umgang mit anderen Personen. Dabei ist sie keinesfalls unfreundlich oder gar aggressiv, häufig aber nicht in der Lage, andere Leute als ihr gleichwertig anzusehen. Kritik oder Tadel verträgt sie nicht. Wiederworte verdaut sie kaum sondern besteht auf der eindeutigen Umsetzung ihrer Anweisungen. Das gilt auch für den Umgang mit Vorgesetzten. Sie weiß genau, wie man etwas richtig macht und wenn ein Vorgesetzter anderer Ansicht ist, hat sie keine Scheu, ihn von oben herab auf seine Fehler aufmerksam zu machen.

      Faszinierenderweise aber macht sie Ausnahmen! Ihre Zofe Kikuko ist beispielsweise ihre beste Freundin. Von ihr lässt sich Mizuko auch etwas sagen und nimmt deren Ratschläge, die allerdings immer in formvollendeter Weise gegeben werden, an. Ebenso hatte sie an der Akademie einen Freund, einen Vulkanier. Dieser junge Mann anerkannte ihre Kompetenz und hatte auch keine Probleme mit ihrer Offenheit. Im Gegenzug konnte Mizuko auch sein Fachwissen akzeptieren und ließ sich so von ihm einige Fehler ihrerseits nennen. Gegenseitiger Respekt war hier die Grundlage ihrer Freundschaft.

      Da Mizuko auf ihrer Zieleinheit eine Führungstätigkeit erhält, ist ein Konflikt vorprogrammiert. Vorteilhaft ist in diesem Fall, dass Mizuko ein profundes Fachwissen für ihre Tätigkeit mitbringt. Dagegen spricht, dass sie wenn überhaupt nur sehr schlecht in der Lage ist, in einem Team zusammen zu arbeiten. Sofern ihre Untergebenen ihren autoritären Führungsstil akzeptieren, kann das klappen. Ansonsten wird es ein Problem geben.

      _______

      Mi'ko

      Mizuko schrieb:

      Titel: Nyoō


      Ich weiß nicht, ob es im Jahr 2414 oder 15 tatsächlich noch einen monarchischen Titel auf der Erde gibt. Aber da es auch keine Gegenbeweise gibt, kann man das durchlassen. Was ich aber zu bedenken gebe wäre die "Zofe" Mizukos. Diese müsste an der Akademie ebenfalls eingeschrieben gewesen sein, wenn sie während der Ausbildungszeit bei ihr war, wenn sie eingeschrieben war dann wäre sie ausgebildet worden. Ansonsten wäre das wohl schwer gewesen, beide in einem Quartier unterzubringen. An Bord eines Raumschiffs ist es möglich, heißt also, dass Kikuko erst nach der Akademie zu Mizuko stieß. Allerdings müsste sich Kikuko auch an Bord in irgendeiner Art und Weise behilflich zeigen oder beide müssten verheiratet sein. Der Zuzug von Ehepartnern ist erlaubt. Ein Zivilist hat auf einem Sternenflottenschiff nichts zu suchen, es sei denn er oder sie oder es ist ein Spezialist auf einem speziellen Gebiet. Zumindest ist dies die Regelung für Sternenflottenschiffe. Auf Stationen wird das meist anders gehandhabt.

      Edith: Wenn Kikuko im Massieren so gut ist, dann kann ich mir vorstellen, dass die medizinische Abteilung eine Physiotherapeutin gebrauchen könnte.

      Ansonsten liest sich die Bio gut. Da Mizuko eine überdurchschnittliche Intelligenz hat und wohl einiges wirklich gut kann, musst du im RPG aufpassen, dass du persönlich deinen Zugang zum Charakter nicht verlierst. Gut ist auch, dass du ihr auch Schwächen eingebaut hast. Ich mag sowas. Mein TO hat zum Beispiel einen Herzfehler, den er sich nicht operieren lässt. (Zitat: "Erinnert mich daran, dass ich das Leben zu schätzen habe.")

      Mizuko schrieb:

      Mizuko liebt ihr Land und ihre Kultur. Entsprechend ist sie immer einwandfrei gekleidet, frisiert und geschminkt!


      Aber nicht in der traditionellen Schminke und im Kimono. Oder trägt sie das traditionelle Outfit der kaiserlichen Familie in der Freizeit? Wäre das nicht ein wenig viel aufwand?
      Ja, meine Damen und Herren, wenn alle Stricke reißen, dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen
      Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy

      "Eine versaute Fantasie ist ein unendliches Fest!"
      W. Shakespeare

      "Wir sind im Auftrag des Herren unterwegs."
      Blues Brothers
      Hi!

      Danke für die schnelle Reaktion :)

      Zu dem Titel: Danke. Ich sehe das genauso. Was das heißen mag, kann ja im Spiel rauskommen. Und wenn Mi'ko auf diesen Tutel besteht, kann sie ja notfalls etwas 'zicken'. Und auf die Nase fliegen. Das bedeutet schönes Konfliktpotential und damit Spielstoff.

      Zu Kiku: Ich dachte nicht, dass sie an der Akademie eingeschrieben sein würde. Ich dachte eher daran, sie als Gast dort zu haben. Wenn das aus regulatorischen Gründen nicht geht, kommt sie erst nach Abschluss der Akademie dazu. Vorher war sie halt nur regelmäßig zu Besuch. Und wenn sie dann das eine oder andere Mal dort übernachtet hat, hat Mi'ko danach etwas an der Datenbank gedreht. Es ist aber auch nicht wirklich wichtig.

      An Bord von Sternenschiffen gibt es aber Gäste an Bord. Auf der Hephaistos gibt es zwei Zivilisten und einen Steward des CO. Der ist allerdings ein WO, stimmt. Und es gibt oder gab auch Haustiere. Und die hatten sicher keine besondere Aufgabe an Bord gehabt. Da sehe ich bei intelligenten Menschen noch weniger Probleme. Natürlich müssen die sicherheitsüberprüft sein. Aber das sollte kein Problem darstellen, denke ich.
      Allerdings kann ich Kiku sonst auch gern als Physiotherapeutin einbringen. Daran soll es nicht scheitern. Das könnte auch wieder schönen Konfliktstoff geben, wenn Kiku an der neuen Aufgabe so viel Gefallen gewinnt, dass Mi'kos Ansprüche darunter leiden. Aber mal sehen...

      Zu ihrer Kleidung und Aufmachung: Nein, nicht die extreme traditionelle Version. Also kein weißes Gesicht und rote Pünktchenlippen. Auch keine ausgezupften Augenbrauen die zwei Zentimeter weiter oben wieder aufgemalt sind. Und ihre Ärmel sind auch nicht zwanzig Zentimeter länger als ihre Arme. Mizuko ist traditionell aber nicht unmodern. Auch wenn das ein Wiederspruch zu sein scheint :) Sie trägt einfach gern echte Kimonos, Geta und Obi, aber das auch meist nur außer Dienst. Wohl zurecht gemacht und Geschminkt ist sie aber (fast) immer. Mit Blumen und anderem Schmuck im Haar. Darauf freue ich mich auch schon.


      Hmm... Wenn wir uns in diesen Punkten einigen können, wie geht es dann weiter?

      Oh... und wie komme ich zu einem Charakterbild?


      - Mi'ko
      Hey hey!

      Das ging so schnell, weil wir dich ja schnell ins Spiel bringen wollen. ;)

      Noch einmal zur Thematik der Zivilisten. Gäste haben im Normalfall einen Missionsspezifischen Grund, um an Bord zu sein oder erfüllen eine besondere Aufgabe.

      Die Zivilisten auf der Hephaistos sind zum Beispiel Reporter (freie Presse - wuhu)/Barkeeper oder Botaniker. Heißt also, dass sie alle eine funktionale Rolle an Bord haben. Auf der Odyssey hast du einen Tierarzt oder eine Reporterin, aber keine "arbeitslosen." Haustiere haben keinen Rang, sie sind Haustiere. Sie gelten quasi als Besitz. Kiko ist aber ein Mensch und kein Besitz. Alle höher entwickelten Lebensformen erfüllen irgendeine Arbeit auf der Einheit, auch mit dem Zivilistenstatus. Das meine ich, wenn ich sage, dass Zivilisten ohne Job auf einem Raumschiff schwer vermittelbar sind. Da Mizuko aber eben diesen "Titel" hat, kann es so gesetzt werden, dass sie aus formaltechnischen Gründen eben mit an Bord genommen werden muss.

      Das Charakterbild kannst du dir entweder in der Avatarschmiede besorgen oder bei Star Trek Online im Charakter Editor. Wir selbst erstellen keine, ein Bild ist aber auch nicht verpflichtend.

      Bevor es weiter geht müßtest du dich erstmal entscheiden ob Hephaistos, Eternity oder Odyssey. Danach wirst du auf die Maillinglisten (über Yahoo!) gesetzt. Wenn du möchtest kannst du erst hier im Forum ein paar RPG schreiben, bevor du auf der Einheit startest oder aber per kaltstart auf die Einheit geschrieben werden.

      Die Wahl liegt nun jedoch bei dir. Danach setzt sich alles andere in Bewegung.
      Ja, meine Damen und Herren, wenn alle Stricke reißen, dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen
      Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy

      "Eine versaute Fantasie ist ein unendliches Fest!"
      W. Shakespeare

      "Wir sind im Auftrag des Herren unterwegs."
      Blues Brothers
      Heyho ich melde mich auch mal (auch als Nicht-SL, habe gerade Zeit gefunden und war im Forum eingeloggt^^),

      ich finde, insgesamt liest sich die Bio schon sehr gut, bin gespannt :)

      Was der gute Portulaner schon anmerkte, kann ich nur unterstreichen. Ich möchte es aber mal so ausdrücken, dass es am Anfang oft noch nicht absehbar ist, wie sich etwas auswirkt.

      In den von ihm angemerkten Fällen, ist ein Charakter, der allen anderen überlegen ist, im Spiel dann oft nicht "der Held", sondern im Abseits, weil natürlich niemand mit Superman spielen will. Andererseits könnte eine Zofe z.B. den Einsatz im Außenteam verhindern, auch wenn der Posten dafür eigentlich prädestiniert ist. Aber z.B. ein geradezu überdimensionaler Leidensdruck, weil im Außeneinsatz mal die Wimperntusche verrutscht ist, kann ich mir schon recht lustig vorstellen. Du solltest also einfach überlegen, wie sich eine Eigenschaft aufs Spiel auswirken könnte. Nicht alles, was auf dem Papier toll klingt, bewährt sich auch. Nur als Anregung. Das muss nicht in der Bio stehen, ist aber für einen selbst ganz hilfreich. Aber man kann da ja notfalls noch nachbessern, wenn man im Verlauf des Spiels feststellt, dass es nicht so läuft, wie man sich das gedacht hat.

      Und zu den Zivilisten der Hephaistos: Die eine Figur ist eine ehemaliger Spielerfigur, die sowohl Ehefrau eines Spielercharakters als auch Botaniker an Bord (s. Portulaners Kommentar) ist. Und natürlich ist das in Absprache mit der SL so gekommen ;)

      Dann entscheide Dich mal, wohin die große Reise gehen soll :thumbup: Vielleicht liest man sich ja!
      Auf der Hephaistos kann ich dir wie gesagt den FLG, TO oder COMM anbieten.
      Als FLG darf der Char dann immer auf eine 'Außenmission' wenn man irgendwo mit einem Shuttle hin muss, könnte vielleicht auf Dauer etwas langweilig werden für sie.
      Der TO ist ein technischer Spezialoffizier - heißt er unterstützt den Chefingenieur (bisher war er immer dessen Stellvertreter) und kümmert sich eben um irgendwelche speziellen Systeme an Bord. In deinem könnte ich mir gut vorstellen das da vielleicht was in Bezug auf die Computerkerne machbar ist. Außerdem kann sich das Schiff in 3 Teile aufteilen sprich wir haben 3 Maschinenräume und Techniker kann man eh nie genug haben ;)
      OPS und TAK sind leider besetzt hier wäre nur Stellvertreter möglich und der COMM kümmert sich eben um die ganze Kommunikation an Bord und nach aussen. Ich bin nicht sicher ob dem Char das zusagen würde.
      Das wären mal meine Angebote - wenn du selbst noch ne Idee hat was Mizuko sonst tun könnte dann immer raus damit - ich hab auch kein Problem damit einen 'neuen' Posten zu generieren ;) falls du dich für die Hephaistos entscheiden solltest.

      Gruß

      Mac
      Take my love, take my land
      Take me where I cannot stand
      I don't care, I'm still free
      You can't take the sky from me
      Hallo!

      Danke für den Reminder, Portulaner. Ich hatte es tatsächlich nicht vergessen, war nur nicht zu einer vernünftigen Antwort gekommen.
      Ich würde mich gern auf der Hephaistos bewerben wollen. Auch wenn das Schiff den schwierigsten Nanem hat. ich würde dort dann den Posten des FLG übernhemen. Eine Änderung ist ja sicher immer noch drin, falls es sich ergeben sollte. Und dann überhaupt noch notwendig oder für mich interessant ist. FLG ist auch sehr schön!

      Ich denke, alles weitere wird dann mit dem CO und der Crew der Hephaistos besprochen werden, ja? Vor allem das ab Bord gelangen. Aber da bin ich zuversichtlich.

      Ich freue mich!

      Alles Liebe,
      Mizuko
      Kein problem.
      Hatte nur schon befürchtet, dass du uns abgesprungen bist. :)

      Macky wird sich bei dir mit allen weiteren Modalitäten melden
      Ja, meine Damen und Herren, wenn alle Stricke reißen, dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen
      Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy

      "Eine versaute Fantasie ist ein unendliches Fest!"
      W. Shakespeare

      "Wir sind im Auftrag des Herren unterwegs."
      Blues Brothers
      Na dann herzlich Willkommen an Bord 8o
      Du solltest inzwischen mehrere Emails bekommen haben - 2 von Yahoo das sind Einladungen für unsere Mailinglisten. Einmal eine NRPG LIste und einmal die RPG Liste.
      Außerdem habe ich dich für unseren Forenbereich freigeschalten, auch wenn da eher wenig los ist.
      Sobald du die Einladungen von Yahoo angenommen hast werde ich dich nochmal offiziell auf der NRPG Liste begrüßen weil nicht alle unsere Spieler regelmäßig ins Forum schauen.
      Für das an Bord kommen habe ich auch schon eine Idee - das passt sogar gerade wunderbar weil wir eine Untersuchungskomission an Bord bekommen - so kann dein Char quasi bei denen einfach mit fliegen. Wenn du möchtest können wir das 'An Bord' kommen auch gern als sogn. CoPost zu zweit schreiben, so kannst du deine Ideen/Vorstellungen noch mit einbringen. Ich werde aber frühstens Sonntag zum schreiben kommen, morgen ist leider schon ausgebucht.
      Wenn du sonst noch Fragen hast oder es Probleme gibt, meld dich in unserem Forenbereich oder an mich direkt per PN - ich versuche so schnell wie möglich zu antworten :)

      Gruß

      Mac
      PS: Die Bio stelle ich dann auch morgen oder spätestens Sonntag auf unserer Homepage online.
      Take my love, take my land
      Take me where I cannot stand
      I don't care, I'm still free
      You can't take the sky from me