Bewerbung

      Einen wunderschönen guten Tag zusammen!

      Nach unglaublich langer Zeit möchte ich wieder in die unendlichen Weiten des Weltraumes vorstoßen und meiner Passion Star Trek nachgehen. Ich war vor längerer Zeit bereits aktives Mitglied der SFG und habe mit meinen CHAR ( Lt.(jg.) Gregory MacCray)auf der USS Achilles als OPS gedient. Leider kam mir damals Ausbildung, Studium und RL im allgemeinen dazwischen.

      ABER: Das ist nun alles in der Spur, und dadurch ist Zeit für etwas Freizeit frei geworden - und eben diese möchte im schwarzen, leeren Weltraum verbringen.

      Ich bin für ziemlich jeden Posten zu haben, wobei ich durch meine Zeit auf der Achilles schon ziemlich Action-Orientiert bin und daher Posten wie CWI, CNS oder FLG nicht so ganz liegen.

      Einen neuen CHAR müsste ich noch erstellen, habe aber schon eine Idee diesbezüglich.

      Wie geht es nun weiter?

      Mit bestem Gruß aus dem sonnigen Oberbayern,

      Daniel
      Hallo Daniel.

      Ich bin zwar auch noch Kadett, sende dir Trotzdem ein "Herzlich Willkomen!" :)

      Bei deinem Namen klingelt was. Warst du damal bei einem der Treffen? War nicht Oliver dein CO? :search:

      Grüße
      Michel
      CWI Ens. Ortrichk Lertary USS-Odyssey - OPS Ens. Chr’is „Christine“ Slach’k - Müller USS-Raidon

      Es gibt keine doofen Fragen. Nur doofe Antowrten! :P
      Servus Daniel!

      Die USS Achilles gibt es (leider) nicht mehr, dafür aber noch Skyla und Ratana und ein paar andere. Auf der Odyssey, dem "Rechtsnachfolger", quasi. Das Spiel auf der O hat sich nicht stark verändert im Vergleich zu früher. Es gibt bei der Odyssey jedoch ein Manko... Wir haben keinen Platz mehr :O

      Ich hab Mig den CWI angeboten, der für dich eh nicht in Frage käme und habe quasi alle Posten, die für dich interessant wären in der Abteilungsleiterposition bereits besetzt. Wenn ein Spieler nicht gerade sehr viel Erfahrung mitbringt, ist ein Stellvertreterposten aber auch nicht wirklich anzubieten. Ich will damit nicht sagen, dass du unerfahren wärst, aber ich kenn dich nicht und kann somit nicht wissen, wie du den Stelli spielen würdest.

      Positionen, die ich auf der Odyssey noch einführen könnte wären: Adjutant der Kommodore, Technischer Offizier (in dem ich meinen TO einfach aus der Liste entferne und Platz für deinen Charakter mache)

      Ansonsten gibt es in der SFG aktuell noch die Hephaistos, die Spieler aufnimmt. Die letzte Aussage der Spielleiter der Eternity war ebenfalls, dass sie in ihrer aktuellen Spielsituation (Amnesie und aufgewacht im Beta-Quadranten) keine neuen Spieler aufnehmen würden.... Wobei ich mich da vielleicht aus dem Fenster lehne....

      Gimmicks der Odyssey:

      1. Whatsapp
      Wir haben zusätzlich zu der Email-Liste (RPG, wie NRPG) eine Whatsapp-Gruppe in der wir zu großen Teilen vertreten sind. Drei Spieler sind darin nicht vertreten, neun andere schon. Heißt die NRPG-Liste ist nicht obsolet geworden, aber es ist eine schöne Möglichkeit um sich mit den anderen über die laufenden Storystränge zu unterhalten, Weltgeschehen, schnelle CoPo-Anfragen oder Ideenvermittlung usw. Außerdem sorgt es meiner Meinung nach für einen größeren 'Zusammenhalt' in der Schreibriege. Jeder Spieler ist willkommen an der Gruppe teilzunehmen, aber nicht verpflichtet in die Gruppe zu kommen.

      2. Staffelsystem

      Was mich an der vor Jahren getroffenen Entscheidung des entmachteten RKOM gestört hatte, war dass die Storys an Bord der Einheiten danach nie wieder untereinander sinn machten. Die einen schrieben, dass die Föderation Frieden mit den Romulanern schloss und 1000 Jahre Blütezeit herrschte, die anderen, dass es Krieg mit den Romulanern gab und in der nächsten Mission war dann alles irgendwie wieder anders. Es war inkonsistent. Deswegen habe ich auf der Odyssey eine "Staffel" eingeführt. Eine bestimmte Anzahl an Missionen ist ab dem Zeitpunkt des Staffelbeginns die Nachfolgemission zur vorherigen Mission. Die aktuelle Staffel geht mit dem oben bereits erwähnten RPG zu Ende, was eine neue Staffel bedeutet. Diese ist aber auch in irgendeiner Art und Weise durch die Geschehnisse der vorherigen Mission beeinflusst. So wird zum Beispiel der Antagonist der jetzigen Staffel wieder in die Crew eingegliedert (Long Story short: Geschätztes und langjähriges Crewmitglied bringt sich nach einer Gefangenschaft und Folter am Ende der ersten Mission selbst um, dachte zumindest die Crew. Vier bis fünf Missionen später wurde aufgedeckt, dass der Hauptmann, der in der zweiten Mission das erste Mal auftrat dieses Crewmitglied war. Warum weiß man InGame noch nicht. Das deckt man erst mit meinem nächsten RPG auf. Im Endeffekt ist Ratana Tiru (Marine und Orionerin) durch die Folter Gehirngewaschen worden und sollte in einem Plot zur Befreiung der Orioner von dem Vasallenstatus der Klingonen unter Hilfestellung der Romulaner (Imperialisten) dienen. Ratana ist eine Kronprinzessin der Orioner und somit eine ideale Person, um die alte Legende des Hauptmanns, der die Orioner in bessere Zeiten führen wird zu erfüllen. Nichtsdestotrotz wird Ratana noch eine gewisse Zeit Sitzungen mit dem CNS durchleben müssen, um überhaupt wieder Dienstfähig geschrieben zu werden.

      3. Missionsauswahl

      Die Odyssey ist aus der USS Achilles entstanden. Die USS Achilles ist traditionell NIEMALS ohne Schramme aus einem Kampf zurückgekommen, wirklich niemals. Einmal hat man sogar extra einfach explodieren lassen, NACH dem Kampf, damit die Achilles auch wirklich ein Loch in der Hülle hatte. Das war auch die Einheit, die einen Wal an Bord hatte und einen sprechenden Rumpf, weil sich an der Außenhaut eine Art Weltraum-Moos festgesetzt hatte, welches zur Bekämpfung von Androiden aus einem anderen.... Ich weiche vom Thema ab. Jedenfalls ist die Odyssey sehr, sehr Actionlastig. Diplomatie, Hilfsmissionen, Detektivgeschichten (Siehe Enttarnung des Hauptmanns), Marine-Einsätze mit viel Geballer. All das hatten wir aktuell in der letzten Staffel. Es begann mit einer diplomatischen Mission auf Nargo (welches, jetzt rausgekommen, nur ein großes Fake-Hologramm-Volk der Romulaner war *shoking!*), einer medizinischen Hilfsmission auf Betazed (der PSI-Virus hat sich ständig neu und so rasant mutiert, dass die Betazeds ihre telepatischen Fähigkeiten verloren und am Ende der Tod stand... Es kam raus, dass der Übeltäter der Leiter der planetaren Virenforschung Maray war, der das Virus stetig verändert hatte. Bei dessen Festsetzung intervenierte der Hauptmann und konnte mit diesem entkommen. Warum war unklar. Wird mit dem nächsten RPG jedenfalls auch aufgeklärt... wird ne Menge zu schreiben, sehe ich gerade...) und der danach sich entwickelten Suche nach dem Hauptmann und Maray (Detektivgeschichte und Spurensuche).
      Darunter kommt aber das Soapen auf der Einheit definitiv nicht zu kurz. Ob der schwarzbrennende Nachtschicht-CING, die mit der stellvertretenden FLG liebhabende Eiskönigin Kommandantin (Da kann man dann mal FSK-16 RPG lesen, alles andere behalten sie für sich) Skyla Lyma (btw. die ist n bissl wie Elsa aus Frozen) und dem temperamentvollen XO, der aktuell gegen die CO intrigiert... Bei uns gibt es scheinbar alles. Die nächste Staffel ist noch nicht geplant, wird aber auch aus Pi mal Daumen vier bis fünf Missionen bestehen. Jetzt wollen wir aber erstmal alle neuen und alten Spieler, die sich ein wenig verloren sehen, so einbinden, dass eine gute neue Staffel entstehen kann. Die Spieler müssen quasi wieder zueinander finden...

      Btw. Staffelsystem klingt zwar starr und straff, aber es heißt nicht, dass mitten in einer Mission nicht der komplette Plan (gibt es eh nicht, eher ein grober Spielrahmen) über Bord geschmissen werden kann, weil ein Spieler eine so tolle Idee ins RPG eingebaut hat, dass man lieber dieser folgt. Oder weil man lieber eine Mission spielen würde, die nicht in das eigentliche Staffelsystem passt.

      Außerdem überlege ich, ob es nicht sinnvoll wäre ab und an einem Spieler in der nächsten Staffel vorzuschlagen, was er in seinem RPG erwähnen könnte, um die Mission voranzutreiben. Etwas, wovor ich mich bislang eigentlich immer gesträubt hatte.

      Zur Timeline:

      Die Timeline basiert auf allen Star Trek Serien, von dem letzten Franchise-Spin Off Enterprise bis hin zu Star Trek Voyager. Danach kamen die Filme IX und X. In XI gab es eine Supernova, die sich (unrealistischer weiße) durch den Subraum gefressen hat und Romulus vernichtet hat. Durch Spocks Flug durch das resultierende Schwarze Loch in die Vergangenheit und die darauffolgende Veränderung der Zeitlinie hat eine alternative Zeitlinie kreiert, die für die Filme um das JJverse herum in Star Trek funktioniert. Die Zeitlinie aus der Serie ist hingegen NICHT betroffen.

      Die alte Zeitlinie hingegen muss damit zurecht kommen, dass das Romulanische Imperium zerfallen ist in eine Romulanische Republik und in die Imperialisten. Viele alte Verträge mit den Romulanern sind quasi obsolet geworden. Zum Beispiel die Tarntechnologie, die mittlerweile theoretisch eingebaut werden könnte... aber das führt hier jetzt zu weit.
      Jedenfalls haben wir nach über einem Jahrzehnt Spiel in der SFG, seit nunmehr 22 Jahren, vor circa fünf Jahren gesagt, dass die alte Timeline der SFG zu voll war. Viele neue Spieler kannten zum Beispiel einen Dominion Krieg aus Deep Space Nine, aber keine Sep'tarin (oder wie sie hießen ). Mit denen in der SFG stattdessen Krieg geführt wurde. Die Romulaner in der SFG waren in einer gewissen Zeit die Schoßhunde der Föderation und die Klingonen die Trinkkumpanen, die ab und an auf ein Bier vorbeischauen. Die Borg wurden eh außen vor gelassen und irgendwann und drei Datenbankabstürze später musste man sich überlegen, ob man die alte Zeitlinie überhaupt nochmal rekonstruieren kann oder ob man sich nicht an den neuesten 'Canon' anlehnen möchte. Es wurde in der SFG eben zu viel an der eigenen Suppe gekocht, wie du so schön gesagt hattest. Star Trek Online war der nächstmögliche greifbare 'Canon', da zum einen die Thematik des Films aufgegriffen wurde (Supernova bei den Rommies) und CBS (als Rechteinhaber) ein kleines Auge drauf hält, was die Storyentwicklung angeht. (Aber nur ein kleines Auge.) Die Timeline ist aber so offen, dass wir genügend Spielraum für alles andere haben.

      Sorry dafür, dass ich dich jetzt mit diesem Ellenlangen Text erschlagen habe.
      Ja, meine Damen und Herren, wenn alle Stricke reißen, dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen
      Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy

      "Eine versaute Fantasie ist ein unendliches Fest!"
      W. Shakespeare

      "Wir sind im Auftrag des Herren unterwegs."
      Blues Brothers
      Ja Servus!

      Sn die Sache mit der sprechenden Außenhaut kann ich mich sogar noch erinnern...

      Schade, dass Ihr keinen freien Chefposten mehr habt - allerdings kann ich mir für den Anfang sehr gut eine Position als Adjutant vorstellen! Wie stellt Ihr euch den Posten vor?

      Oder braucht Ihr evtl. jemanden für die Jägerstaffel?

      Gruß,
      Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SDR81“ ()

      Servus!

      Häger gibt es noch und wird es wohl immer wieder geben, solange sich jemand findet, der es organisiert.

      @Adjutant: Na ja... eigentlich ganz easy beasy... Viel Flottenarbeit... Der nächste Schritt in 'Kommodore Skyla Lyma' müsste eigentlich die Übernahme einer kleinen Einsatzflotte sein. Der Adjutant soll der Kommodore helfen dabei den Überblick zu behalten und auch an Bord mitarbeiten. Nicht unbedingt in Befehlsposition, also kein 3O oder so. Vermutlich wäre der Start-Rang sogar nur Warrant Officer, wobei Ensign der Standard ist.

      Der Wikipedia-Artikel sagt selbst nicht all zu viel zur Adjutantenposition. Eigentlich ist das viel Arbeit, die der XO und die 2O an Bord machen. Vermutlich wäre der Adjutant ein Posten, der eher im diplomatischen Korps seine Karriere sieht, aber sich dafür auch 'auf dem Schlachtfeld' auszeichnen möchte und darin bestehen will. Der Charakter muss auch eine bestimmte Art Durchsetzungsvermöge haben, wenn er auf fremde Schiffe geht, um dort für die Kommodore nach dem Rechten zu sehen... de.wikipedia.org/wiki/Adjutant

      Was die Fliegerstaffel angeht, Piloten von Spielern werden immer gern angenommen, ABER der CAG ist bereits an den stv. FLG gekoppelt. Heißt dieser Pilot wäre im RPG nur dann in Aktion, wenn er sich gerade in einer Übung befindet, ein Shuttle fliegt oder im Außeneinsatz mit den Jägern, heißt an einer Raumschlacht teilnimmt. Viel wäre also nicht gewonnen mit der Figur und eher als 2nd Char zu nutzen. Hast du dir schon Gedanken zu einer Bio gemacht?
      Ja, meine Damen und Herren, wenn alle Stricke reißen, dann kann man sich nicht mal mehr aufhängen
      Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy

      "Eine versaute Fantasie ist ein unendliches Fest!"
      W. Shakespeare

      "Wir sind im Auftrag des Herren unterwegs."
      Blues Brothers