Bewerbung Argonaut

      Bewerbung Argonaut

      Hiermit Bewerbe ich mich für die SF-Germany.

      Welche Posten kann ich mir vorstellen zuspielen?

      Da bin ich recht flexibel. Ob ich später irgendwann die Zeit für einen Spielleiter-Posten habe, kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen. Gut vorstellen kann ich mir CING, TO, OPS, CSO und auch TAK. CWI und FLG würde ich auch nicht ablehnen. COMM möchte ich nicht, da ich sonst schon einiges mit Sprache zu tun habe. Mit einem CM- oder CNS- Posten könnte ich nichts anfangen. Wenn ich entsprechende Zeit dabei bin, werde ich auf einen Zweitposten als CING lauern. Das muss aber nicht der Start sein. Denn wenn es da etwas technisches wird, werde ich später CSO/TAK anstreben, falls ich feststelle, dass es mit der Zeit passt. Anders gesagt, bin ich bis auf COMM, CM und CNS da recht flexibel.

      Wie oft kann ich schreiben?
      Das dürfte im Schnitt 1 mal die Woche klappen, also im Monat 3-6 mal. Die Rate kann sich bei mir auch einmal erhöhen, aber zumindest ein kurzer Post sollte jede Woche möglich sein. Eigentlich bin ich ja Vielschreiber, aber auf einer Einheit werde ich mich dazu erst etwas eingewöhnen müssen und falls es ausbricht, bin ich leicht zu stoppen.

      Welche Wünsche und Anforderungen stelle ich an das RPG meiner zukünftigen Einheit?

      Die Frage Schiff oder Station stellt sich ja zur Zeit nicht, aber für den Anfang denke ich sowieso an ein Schiff. Sollte ein Zweitposten irgendwann gesucht werden, wäre eine Station aber auch nicht uninteressant.

      Bei der Frage nach Soap-Anteilen kann ich eigentlich nur sagen, dass beides da sein soll. Mit der Gewichtung hängt es dann wohl vom Inhalt ab und wie es zusammen passt.

      Mit der Canon-Übereinstimmung ist es ähnlich, doch bevorzuge ich da eher mehr Übereinstimmung. Aber wie schon beim Soap-Anteil hängt es auch von der Story ab...

      Ein gewisser Realismus in der Science Fiction ist mir bei Star Trek immer wichtig gewesen. Der Hintergrund ist weitgehend in sich konsistent und fügt sich auch gut in die Realität ein. Gut, mal mehr mal weniger. Aber im Grundsatz hoffe ich, dass das auch hier erhalten bleibt.

      Es ist keinesfalls so, dass mir alles egal ist, aber das gehört eben alles dazu und ob es mit einer Sache unpassend übertrieben wird, ist für mich eine Sache des Einzelfalls.

      Mac Mackenzie war so freundlich mir einige Informationen zu geben und was er zur Hephaistos sagt, gefällt schon mal.

      Da es an meinem Wohnort keinen vernünftigen Zugang, nicht mal Telefon gibt, bin ich großteils auf das Smartphone angewiesen. Das bedingt einige Einschränkungen. Ob eine Wortzählung funktioniert müsste ich erst noch herausfinden, wenn das gewünscht wird und mir gelingt es nicht immer alle Fehler der sogenannten Autokorrektur abzufangen. Ich hoffe, dass das kein Hindernis darstellt. Diese Situation wird bestimmt noch ein Jahr so bleiben, wenn nicht länger.

      Die Bio ist auch schon in Arbeit.
      Sehr schön :)
      Wortzählungen gibts bei uns nicht und wie lange oder kurz du deine RPGs schreibst ist dir überlassen. Wir hatten von 1 Wort RPGs bis zu halben Romanen schon so ziemlich alles drin *g* Und was die Rechtschreibung angeht - wir sind auch nicht mehr in der Schule, Schreibfehler werden großzügig überlesen es sei den sie eignen sich für ein sogenanntes Outtake oder man wird aus einem Satz so gar nicht schlau. Letzteres kam glaube ich noch nie vor.
      Hier kann ich dich also beruhigen :)
      Take my love, take my land
      Take me where I cannot stand
      I don't care, I'm still free
      You can't take the sky from me