Die Torpedofrage

    Die Torpedofrage

    Moin,

    Waffen lassen uns einfach keine Ruhe...

    Daher habe ich in der allseits geliebten Memory Alpha mal nachgeschlagen, um der alten Fragen Photonen- vs. Quantumtorpedo mal nachzugehen, was vor allem in einigen Specs in der SFG immer wieder zu Verwirrung und Ansprüchen führt.

    Eckdaten Q-torpedo:
    memory-alpha.org/wiki/Quantum_torpedo
    - Im Gebrauch seit mindestens 2371
    - Enthalten einen Plasma-Gefechtskopf
    - Theorie hinter der Waffe 2236 entwickelt
    - Test des ersten Sprengkopf 2355
    - danach Beginn der Massenproduktion
    - Chassis anders als beim Photonentorpedo
    - Kann bei Warp gefeuert werden und bleibt auf Warp
    - Wurde auch schon von Cardassianer en mass eingesetzt (Chintoka)

    Eckdaten P-torpedo:
    memory-alpha.org/wiki/Photon_torpedo
    - Materie/Antimaterie Sprengkopf
    - Klingonen nutzen sie seit dem 22. Jahrhundert
    - Die Sternenflotte seit mind. 2233
    - Werden zusammen mit Q-Torpedo weiter genutzt

    Nun meine Schlussfolgerungen:
    - Der Photonentorpedo scheint Produktionsvorteile zu haben, da häufiger eingesetzt
    - Massenproduktion des Q-T begann ca. 2355, 2371 war er dennoch nur selten zu sehen. Das könnte auf schwierige Herstellung schließen
    - Die unterschiedlichen Chassis machen unter Umständen ein anderes Abschusssystem nötig

    Der letzte Punkt würde uns einen schweren Treffer versetzen. Im Moment führen nahezu alle Schiffe der SFG sowohl Quantumtorpedos, als auch Photonentorpedos mit sich. Dazu kommt der Nebensatz "variabel Aufteilbar". Sollte jedoch tatsächlich ein anderes Abschusssystem nötig sein, dann würde das bedeuten die Torpedos sind eben nicht variabel aufteilbar. Folglich müssten sich die Einheiten entscheiden welche Rohre exklusiv Photonentorpedos und welche Quantumtorpedos verschiessen.

    Das würde auch erklären, warum manche Schiffe in den Filmen keine Q-Torpedos abfeuern - siehe "First Contact" (z. B. Akira, Nebula). Sie sind einfach -noch- nicht mit den richtigen Werfern ausgestattet worden. Auch sieht man die Enterprise - E stehst nur mit einem Rohr Quantumtorpedos abfeuern, die Übrigen fünf verschiessen in "Nemesis" immer noch Photonentorpedos.

    Eure Meinungen?

    P. s.: Ja ich weiß, dass Thema ist nicht weltbewegend und vielleicht auch nicht das aller wichtigste, aber es kommt halt immer wieder und wir doch gerade so produktiv über Neuerungen im Bereich der Technik diskutieren. ;)
    ###
    "Zwischen den Sternen gibt es keinen Frieden, keine Gnade und keine
    Vergebung - nur unendliches Grauen."
    [- WH40K Regelwerk-]
    ###
    - Kann bei Warp gefeuert werden und bleibt auf Warp
    Ein Punkt den ich so nicht verstehe... weil sich das allein auf den Antrieb bezieht während ansonsten Photonen-Qunatentorpedo in meinen Augen Bezeichnungen für die Sprengsätze sind. Wieso man also zB ein Photonentorpedo nicht Warpfähig kriegen sollte, weiß ich nicht.

    Der letzte Punkt würde uns einen schweren Treffer versetzen. Im Moment führen nahezu alle Schiffe der SFG sowohl Quantumtorpedos, als auch Photonentorpedos mit sich. Dazu kommt der Nebensatz "variabel Aufteilbar". Sollte jedoch tatsächlich ein anderes Abschusssystem nötig sein, dann würde das bedeuten die Torpedos sind eben nicht variabel aufteilbar. Folglich müssten sich die Einheiten entscheiden welche Rohre exklusiv Photonentorpedos und welche Quantumtorpedos verschiessen.
    Na, beim Stand der Technik seh ich das nicht so eng... vermutlich kennts Du die Bowlingbahnen wo man de "Bandensicherung" hochklappen kann so dass keine Kugel ins Aus geht... besonders bei Kindern beliebt. Ähnlich könnten Abschussröhren funktionieren, so dass sie, wenn zum Beispiel andere Laufschienen etc. gebraucht werden diese einfach einschieben/ausfahren/dazuklinken... ich glaube das gibt die Technik eines normalen Torpedoschachtes dreimal her.

    ToVa schrieb:

    Zitat- Ein Punkt den ich so nicht verstehe... weil sich das allein auf den Antrieb bezieht während ansonsten Photonen-Qunatentorpedo in meinen Augen Bezeichnungen für die Sprengsätze sind. Wieso man also zB ein Photonentorpedo nicht Warpfähig kriegen sollte, weiß ich nicht.
    In deinen Augen, der Artikel sieht das anders ;) und wenn ich Quantumtorpedo schreibe, dann meine ich schon das ganze Ding. Laut Artikel kann der Torpedo Warp weder selbständig erreichen, noch verlassen. Er kann lediglich Warp 1 halten, hat wohl spezielle Düsen. Lies den Artikel, wenn du es genau wissen willst. ;)


    Zitat- Na,
    beim Stand der Technik seh ich das nicht so eng... vermutlich kennts Du die Bowlingbahnen wo man de "Bandensicherung" hochklappen kann so dass keine Kugel ins Aus geht... besonders bei Kindern beliebt. Ähnlich könnten Abschussröhren funktionieren, so dass sie, wenn zum Beispiel andere Laufschienen etc. gebraucht werden diese einfach einschieben/ausfahren/dazuklinken... ich glaube das gibt die Technik eines normalen Torpedoschachtes dreimal her.
    Wenn es sich um Laufschienen handelt, dann sicher, wenn es aber verschiedene Abschuss-/Beschleunigungssysteme sind, dann könnte das Problematisch sein. Siehe mein Beispiel mit den Schiffsklassen und den Abschussrohren.
    ###
    "Zwischen den Sternen gibt es keinen Frieden, keine Gnade und keine
    Vergebung - nur unendliches Grauen."
    [- WH40K Regelwerk-]
    ###
    Ich versuch mir halt nur zu erklären, warum da in den Filmen immer zwischen den Rohren unterschieden wird. Wenn ich drei mal mit den Dingern auf den Feind schießen kann, statt nur einmal ist das doch besser oder? Warum also nicht zuerst gegen die Borg alle Quantumtorpedos abfeuern?
    ###
    "Zwischen den Sternen gibt es keinen Frieden, keine Gnade und keine
    Vergebung - nur unendliches Grauen."
    [- WH40K Regelwerk-]
    ###
    Die X sind aber immer entweder komplett Photonentorpedos oder Quantumtorpedos, nie beides.
    ###
    "Zwischen den Sternen gibt es keinen Frieden, keine Gnade und keine
    Vergebung - nur unendliches Grauen."
    [- WH40K Regelwerk-]
    ###
    Das meinte ich auch nicht, ich meinte eher Deine Aussage "Wenn ich drei mal mit den Dingern auf den Feind schießen kann, statt nur einmal ist das doch besser oder?" - die derzeitige Abschussfrequenz von Torpedos bei einem Multi-Schuss aus allen Rohren liegt bereits oft im hohen zweistelligen Bereich. Da spielt eine Unterscheidung welche Torpedos man zuerst abfeuert wohl kaum noch eine Rolle.

    Hoher zweistelliger Bereich... 75 etwa? 8|

    Aber mal im Ernst, du kannst nicht sagen, dass Quantumtorpedos mächtiger sind als Photonentorpedos und dann sagen ist doch egal, was man verschießt.
    ###
    "Zwischen den Sternen gibt es keinen Frieden, keine Gnade und keine
    Vergebung - nur unendliches Grauen."
    [- WH40K Regelwerk-]
    ###
    Dragon;
    Zwillingswerfer Antriebssektion voraus
    Zwillingswerfer Antriebssektion achteraus
    Zwillingswerfer Untertassensektion (im verbundenen Zustand verdeckt)
    = 3x2 Werfer = 6 Rohre

    Simultane Abschussfähigkeit für je 20 Torpedos
    6 x 20 = 120 Torpedos... zumindest im getrennten Zustand, ansonsten 4x20 = 80 Torpedos

    Und nein, sowas zu sagen wäre vollkommen überflüssig, weil die Spieler im RPG nie soweit kommen sondern immer sofort zu Quantentorpedos greifen... weil die eben neuer und toller sind. Daher ist die Diskussion sher akademisch.

    ToVa schrieb:

    ich finde die Zahlen seit jeher übertrieben... aber gut...
    Eben drum. Es fängt mit dem Ausdruck "simultan" an und zieht sich dann in die Menge. Ich glaub im Canon hat ein Schiff nie mehr als 5 auf einmal gefeuert und es hat immer gereicht.
    ###
    "Zwischen den Sternen gibt es keinen Frieden, keine Gnade und keine
    Vergebung - nur unendliches Grauen."
    [- WH40K Regelwerk-]
    ###
    ICh habe nun auch mal etwas rum gesucht zu den Abschussvorrichtungen und QTs.

    Also im DS9 TM kann man lesen, dass das Werfersystem und dessen Teile (Ladesystem, Werferspulen) alles Standardprodukte für alle Sternenflottenschiffe sind - also scheinbar baugleich.

    DITL erklärt die anfägliche Nutzung von QT auf nur wenigen Schiffen wie folgt (halb-kanonisch):
    "Fabrication of the quantum torpedo initially proved difficult, since they contain many parts which are non replicatable. As a result the quantum torpedo was issued to relatively few vessels. Over time this problem has gradually been overcome, and the quantum torpedo is now becoming available on a much wider scale." (ditl.org/)

    Alles weitere scheint wahrlich derbe Spekulation zu sein - und das nicht nur hier im Forum.

    Ausgehend von der anderen Form kann man nun mutmaßen, dass evtl Modifikationen an den Werfern (anfänglich) nötig waren (so auch DITL, URL: siehe oben), aber ich kann mir nicht vorstellen, dass warum Schiffe mit unmodifizierten Werfern mehr als 30 Jahre nach Einführung des QTs noch im Dienst bzw. nicht standardmäßig modifiziert sein sollten.

    Der schnellfeuernde QT-Turm der Sovereign scheint eher eine Ausnahme zu sein, um ohne das Schiff bewegen zu müssen verschiedene Schusswinkel mit QTs aus dem Turm abzudecken.