Der gesunde Menschenverstand

      Der gesunde Menschenverstand

      Hey, ich hab mir mal überlegt ob es nicht sinnvoll wäre, eine Themengebiet aufzumachen, dass sich mit Philosophoische Bereichen unbefassen sollte.

      Da wir ja nun dieses wunderschöne Forum haben, bietet es auch die Möglichkeit dazu, Dinge zu machen, die auf einer Liste so nicht möglich sind oder sogar bei hitzigen SFG- Disskussionen die beginnen abschweifen hierher zu verweisen. Dort zur Mögllichkeit aufzufordern weiter zu reden, wenn noch Bedarf besteht.

      Hier nun darf also nach Herzenslust über alle Beriche wie etwa "Gibt es so etwas wie den gesunden Menschenverstand überhaupt?" geredet werden.

      Viel Vergnügen, dabei.

      Erstes Thema sieht ihr ja schon. Aber natürlich dürft ihr euch auch was andere ^^ s aussuchen. Abschweifungen sind strengens erlaubt. :D

      :)

      Viel Spass dabei,

      lieben Gruss

      Straw
      Jesus hat versprochen, es würde keine bösen Menschen mehr geben. Odin hat versprochen, alle Frostriesen zu töten. Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ICH KANN KEINE FROSTRIESEN ENTDECKEN!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Straw29“ ()

      Ich dnke bevor wir hier über die Frage "Gibt es einen gesunden MMenschenverstand?" reden können gilt es eine allgemein gültige Definition zu finden. Ich habe hierfür mal die WIkipedia konsultiert. JA ich weiß, da es open source ist, muss Wikipedia nicht unbedingt allgemein gültig sein, doch steht auch viel richtiges drin *G*

      VOrab einmal der Link: de.wikipedia.org/wiki/Gesunder_Menschenverstand

      Demnach handelt sich beim AUsdruck des gesunden Menschenverstandes um den einfachen, erfahrungsbezogenen und allgemein geteilten Verstand des Menschen bzw. unser natürliches Urteilsvermögen.

      Sehr interessant fand ich vor allem die Aussage dass Wissenschaft und gesunder Menschenverstand oft große Vorurteile füreinander haben.
      USS Eternity


      Eddard: "Do you know the first thing about sword fighting?" [...]
      Arya: "Stick them with the pointy end"
      - [Game of Thrones, p. 221]
      Ich denke der Konflikt Wissenschaft und Verstand liegt daran, dass die Wissenschaft versucht zu erklären, was der Verstand nicht begreifen kann. Womit wir wieder bei dem Thema Gott bzw göttliche Wesen wären.

      Der Verstand erfindet solche Wesen, um unbegreifliches begreifbar zu machen, so war es jedenfalls in früheren zeiten. Heutzutage versucht die Wissenschaft diesen Platz einzunehmen. Da sich aber Religion und Wissenschaft in einem Konflikt zueinander sehen, ist es schwierig hier einen "richtigen Weg" zu finden.
      Den muss jeder Mensch für sich selbst finden.

      toarak schrieb:

      Ich denke der Konflikt Wissenschaft und Verstand liegt daran, dass die Wissenschaft versucht zu erklären, was der Verstand nicht begreifen kann. Womit wir wieder bei dem Thema Gott bzw göttliche Wesen wären.

      toarak schrieb:

      Der Verstand erfindet solche Wesen, um unbegreifliches begreifbar zu machen, so war es jedenfalls in früheren zeiten. Heutzutage versucht die Wissenschaft diesen Platz einzunehmen. Da sich aber Religion und Wissenschaft in einem Konflikt zueinander sehen, ist es schwierig hier einen "richtigen Weg" zu finden.
      Den muss jeder Mensch für sich selbst finden.


      Das denke ich auch. Teilweise glaubt man schon sklavisch an die Errungenschaften unsere Zeit. Beginnt man sie zu krietisieren, wird man schnell als "Öko" eingestuft. Ähnlich wie früher die weisen Frauen als Hexen verbrannt wurden. Wir töten unsere Mitbrüger zwar nicht, jedoch finden sich schon Menschen die an den Folgen dieses Glaubens zu leiden haben. Etwa die Leute, die die Handynetze nicht mehr vertragen.

      Würden wir hier unseren Versand einsetzen....vielleicht wäre ihnen zu helfen.

      Ich glaub dran an das ein jeder den gesunden Menschenverstand hat.Und in der Lage ist zu wissen was falsch und richtig ist. Selbst kleine Kinder beginnen es anzuwenden. Allerdings muss dieser auch gefördert werden, damit er Verwendung findet oder gar nicht in falsche Richtungen gelenkt wird. Mein Eindruck ist, dass dies in unsere Zeit immer mehr in Vergessenheit zu geraten scheint oder sogar unerwünscht ist.
      Jesus hat versprochen, es würde keine bösen Menschen mehr geben. Odin hat versprochen, alle Frostriesen zu töten. Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ICH KANN KEINE FROSTRIESEN ENTDECKEN!!!
      Oooooooooooooooooooooommmm...

      Nein halt, dass wäre Spam.

      Mal im Ernst, wir sind Rollenspieler. ;) Gemäß vorgefertigter und festgesetzter Meinung der meisten unserer Mitmenschen haben wir den Großteil unseres Verstandes bereits verloren. ;)

      Ich möchte auch nicht unterschreiben, dass alle Hexen weise waren oder das man weise sein musste, um früher als Hexe verbrannt zu werden. Vorurteile sind dagegen durchaus menschlich, alles was wir auch andere oder höhere Wesen schieben können entlastet uns.

      Richtig und Falsch sind dagegen sehr fließende Konventionen. Bei Feuer (anfassen/nicht anfassen) mag das noch funktionieren, doch es gab Kulturen, da gehörte Diebstahl zu den Tugenden. In diesem Sinne würde ich sagen damit verhält es sich wie mit Wahr und Falsch, alles eine Frage der Erziehung.
      ###
      "Zwischen den Sternen gibt es keinen Frieden, keine Gnade und keine
      Vergebung - nur unendliches Grauen."
      [- WH40K Regelwerk-]
      ###