Andorianer

Aus Starfleet Germany: Wiki

Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.


Andorianer


Avatar Edeshanii.jpg
Andorianer
Status S02
Allgemeine Daten
Mitgliedschaft UFP (2161)
Haltung zur Föderationt Gründungsmitglied der Föderation
Sternensystem Andoria System
Quadrant Beta Quadrant
Klassifikation M-Klasse
Biologische Daten
Typ Humanoid
Atmosphäre Sauerstoff
Charakter leidenschaftlich, aggressiv
Besonderheiten pflanzen sich zweigeschlechtlich fort
Empathisch Nein
Telepathisch Nein


Allgemeine Beschreibung

Die Andorianer sind ein warpfähig humanoide Spezies vom Planet Andoria, der Hauptsitz des Andorianischn Reiches.
2161 wurde ihre Heimatwelt zu einem Gründungsmitglied der Vereinten Föderation der Planeten.


Herkunft

Andoria liegt im Beta Quadrant und ist unmittelbarer Nachbar zu den Vulkaniern. Zur Vegetation gehört die andorianische Knolle.


Physiologie & Biologie

Die Andorianer sind eine humanoide Spezies von hochgewachsener (ca. 1,80m), drahtiger, fast dürrer Statur, deren Haut eine helle bis kräftige blaue Farbe aufweisen. Sie stechen vor allem durch ihr unverkennbares fühlerartiges Antennpaar auf dem Kopf hervor.
Als Kinder und Teenager sind Andorianer grünhäutig, dann wechselt ihre Hautfarbe.
Andorianer, haben außerdem einen höheren Stoffwechsel als Menschen und sind besonders anfällig für Phaserimpuls Infektion, auch kleinere Verletzungen durch einen zu hoch eingestellten Phaser könnte fatale Folgen haben.
Gleichzeitig demonstrieren sie eine hohe Anpassungskraft gegen eine breite Palette von ökologischen Bedingungen. In einem Klima, bei dem die Temperaturen nahe dem Siedepunkt von Wasser sind, könnte ein Andorianer, trotz des Verlustes von 10% ihres Körpergewichts innerhalb von zwei Tagen, überleben.
Desweiteren verfügt der andorianische Körper über ein Exoskelett aus direkt unter der Hautoberfläche liegenden Knochenplatten, welche den gesamten Oberkörper bedecken. Eine Ausnahme bilden hierbei die Frauen, bei welchen der Bauchraum ungeschützt ist, um im Falle einer Schwangerschaft das Wachstum des Fötus nicht zu behindern.
Dies macht intravenöse Injektionen unmöglich, so das Ärzte Medikamente durch intramuskuläre Injektion verabreichen müssen.
Das Blut der Andorianern ist dunkelblau. Und die Durchblutung erhöht sich sobald sie in sich in kälterer Umgebung aufhalten.
Zunge, Gaumen und Zahnfleisch hingegen weisen Färbungen von Blau bis Pink auf.


Die Antennen
Die Platzierung der andorianischen Antennen am Kopf sind je nach Typ unterschiedlich. Vorne am Schädelknochen, weiter nach hinten versetzt am Scheitelknochen Diese Antenen sind wichtig für den Gleichgewichtssinn der Andorianer. Sollte ein Andorianer eine seine Antennen verlieren -was eine demütigende Erfahrung für denjenigen ist - würde dieser teilweise für kurze zeit als behindert gelten. Der Verlust der Antennen macht sie ihren Gleichgewichtssinn verlieren und macht sie unfähig zu kämpfen. Allerdings sind sie fähig den Verlust innerhalb von 1-2 Tagen zu kompensieren. Die Antennen wachsen wieder nach was jedoch bis zu neun Monaten dauern kann. Mit Elektrostimulation und Kopfmassagen-Therapie kann die Regeneration etwa um die Hälfte verkürzt werden.


Psyche

Die Andorianer verfügen über eine hohe Intelligenz. Auf den ersten Blick wirken die intelligenten, intellektuell erscheinenden Humanoiden emotions- und ausdruckslos, sehr gelassen, rational und logisch, ähnlich wie die Vulkanier, doch anders als bei diesen, können ihre durchaus existenten Emotionen in Form von heftigen psychischen und physischen Reaktionen zum Ausbruch kommen. Auch wenn sich die Andorianer zudem durch große Kraft und Agilität auszeichnen, gelten sie nicht als ausschließliche Kriegerrasse, da sie Gewalt in der Regel nur, wenn es keine anderen Optionen gibt, und selbst dann kontrolliert und überlegt einsetzen. Im Vordergrund steht der Zweck, nämlich der zu erreichende Profit, nicht die Gewaltaktion selbst, auch wenn das Motiv Habgier oder Eifersucht sein sollte. In dieser Hinsicht ähneln die Andorianer eher den Romulanern als den Klingonen. Die Andorianer bezeichnen sich manchmal selbst als leidenschaftliche, aggressive, sogar gewalttätige Rasse, doch ist ihr Charakter weitaus komplexer.


Kultur

Ein entscheidender Teil der andorianischen Tradition ist das Ushaan ein Ehrenkodex der ein Duell auf Leben und Tod verlangt. Die Duellanten kämpfen dabei mit einem Ushaan-tor (andorianischer Eispickel) gegeneinander. Das Ushaan ist ein riesiges Regelwerk - bis zu 12.000 Änderungen - gebundener Codex. Solch ein Kampf kann beendet werden, wenn man die anderen Kämpfer schwer genug verletzt so das dieser nicht weiterkämpfen kann. Obwohl Ushaan von jemandem einen persönlichen Verlust zu rächen einberufen werden kann, gibt es die Möglichkeit von Ausgleichszahlungen. Auch können verheiratete Kämpfer die Duelle auf unbestimmte Zeit verschieben, sofern sie keine Kinder haben und der Fortbestand ihres Clans damit gefährdet wäre.
Andorianer lernen den Kampf mit einem Ushaan-tor bereits von Kindheit an.

Für Andorianer ist es eine besondere Ehre innerhalb der Imperialen Garde zu dienen. Der militärische Rang wirkt sich auch auf den sozialen Stand der Person aus. Mitglieder der imperialen Garde, die weit von zu Hause starben, können auf ihrer Gefährten zählen, um einen Teil von ihnen zurück nach Andoria zu transportieren, z. B. Blut, um es dort einzufrieren. Als besondere Ehre und Auszeichnung, kann das Blut eines Toten auf der Heldentafel auf Andoria hinterlegt werden.

Frauen und Männer sind gleichgestellt. Frauen können jedoch durch einen tätlichen Angriff auf einen Mann die Bereitschaft zu einer intime Beziehung signalisieren. Für andorianische Hochzeiten sind üblicherweise vier Personen erforderlich. Die andorianische Sozialstruktur ist durch Großfamilien und Stämme, die in etwa den klingonischen Häusern entsprechen, geprägt.

Trotz dieser kriegerischen Ader sind die Andorianer ebenfalls herausragende Künstler. Besonders bekannt sind die von Hand verzierten andorianischen Fliesen speziell hergestellt für andorianische Solarien und die andorianische Kunstschule gilt als die beste im gesamten Föderationsraum. Andorianische Schmuck, Seide, verzierte Kästen und andorianischer Blues sind ganzen Föderationsraum bekannt und gelten als begehrte Handelsobjekte.

Die Andorianer schreiben sowohl in Spalten als auch in Zeilen. Ihre Buchstaben sind sehr fließend und geschwungen, meist bestehend aus spitz zulaufenden Bögen. Die Zeichen werden platzsparend sehr eng angeordnet und überschneiden sich dabei öfter.

Bekannte Speisen und Getränke der Andorianer sind Andorianisches Ale, Andorianische Fledermaus, Andorianische Knollenwurzel und Andorianische Kohlsuppe.

Wie die meisten Spezies, glaubten sie an dem Planeten Sha Ka Ree hinter der Großen Barriere im Zentrum der Galaxie.


Geschichte

Die Andorianer stammen vom eisigen Planet Andoria.
Bereits früh in ihrer Geschichte entwickelte sich die Unterart der Aenar. Diese zogen sich zum beinah unbewohnbaren nördlichen Teil zurück und wurden von den Andorianern als Mythos betrachtet.
Die Andorianer entwickelten Fahrzeuge, sogenannte Ice-Cutter, mit denen sie auf der Oberfläche ihres Planeten navigieren konnten. Mitte des 20. Jahrhunderts kam es zum Erstkontakt mit dem benachbarten Sternensystem der Vulkanier. Der erste Kontakt war laut der Vulkanier vielversprechend, wandelte sich jedoch aufgrund des territorialen und militärischen Charakters der Andorianer zu Misstrauen.
1950 kam es zu einem 200 Jahre andauernden Grenzstreit zwischen beiden Völkern 2050 terraformten die Andorianer den D-Klasse Planet Weythan welcher an einer strategisch günstigen Stelle an der Grenze zwischen dem andorianischen und dem vulkanischen System liegt. Die Vulkanier forderten eine Inspektion des Planeten auf militärische Anlagen was von den Andorianern verweigert wurde. Daraufhin wurde der Planet von den Vulkaniern zwangsevakuiert und übernommen. Die Vulkanier nannten den Planeten fortan Paan Mokar.
Um 2104 entdeckten die Andorianer die Aenar. Seitdem haben die Aener diplomatische Kontakte mit dem andorianischen Regierung.

Eine andere Serie von Konflikten gibt es in der andorianischen Geschichte mit den Tellariten, auch zwischen diesen Völkern kommt es zu mehreren Kriegen. Die Abneigung zwischen den beiden Völkern ist im 22. Jahrhundert fast stärker als zwischen Andorianern und Vulkaniern. Ein 2154 drohender erneuter Krieg während der Marodeur-Krise kann jedoch abgewendet werden.

Den Menschen gegenüber sind die Andorianer, relativ wohlgesonnen. Sie unterstützen diese sogar während der Xindi-Krise. Durch die Allianz von 2154 werden die meisten ihrer Konflikte beruhigt und so sind die Andorianer schließlich 2155 Mitglieder der Koalition der Planeten und 2161 eines der vier Gründungsmitglieder der Vereinigten Föderation der Planeten.


Politik

Gründungsmitglied der Föderation. Die Regierung des andorianische Imperiums ist eine parlamentarische Demokratie. Regierungschef ist der Kanzler.


Copyrights & Credits

Urheber der Spezies:Star Trek
Quelle : SFG-Archiv, RKOM, Memory Alpha
Copyright der Bilder:


Weiterführende Artikel

Wie schreibe ich einen Artikel
Spezies FAQ
Spezieserstellung
Mächtestatus

Dieser Artikel wurde erarbeitet und eingetragen von Mike_reed.