Arvaal Thalass

Aus Starfleet Germany: Wiki


Achilles Logo.gif



Arvaal Thalass.jpg
Arvaal Thalass
Status PC
Spieler Gloria M.
Dienstliche Informationen
Rang Ra ltjg blue.png
Posten CNS
Stationierung USS Achilles
Physische Beschreibung
Spezies Andorianer
Geschlecht weiblich
Größe 1,85m
Gewicht 80kg
Hautfarbe blau
Haarfarbe weiß
Augenfarbe goldgelb
Biographische Informationen
Geburtsort Andoria (17.10.2379)
Eltern Ataar Thalass, Biologe & Sternenflottenoffizier (verstorben) / Shalas Thalass, Medizinerin & Sternenflottenoffizier (verstorben) / Ashal Thalass, Künstler / Tivas Thalass, Journalistin(verstorben)
Geschwister Varish Thalass (m), Händler / Mavarissia Thalass (w), Reisejournalistin
Familienstand ledig
Kinder keine
Politische informationen
Buergerschaft UFP
Zugehoerigkeit Sternenflotte


Lebenslauf

2379 (Geburtsjahr)

Geboren als drittes Kind der Ehegemeinschaft von Ataar, Shalas, Ashal und Tivas Thalass in ehelicher Gemeinschaft leben), wuchs Arvaal in einem behüteten und durchaus liebevollen Umfeld auf. Durch die Tätigkeit ihrer Eltern als Offiziere der Föderation ist sie sehr früh an die Raumfahrt und den Umgang mit fremden Spezies während des Aufenthalts auf einem Raumschiff gewöht worden. Die Rastlosigkeit des Raumfahrerlebens hat sie aus dieser Zeit mitgenommen, ebenso die Neugierde auf fremde Welten und neue Völker - für ein andorianisches Kind ungewöhnlich, entwickelte sie früh eine große Neugierde, ohne allzu zielgerichtet zu sein.

Ihre Eltern (als medizinische Offizierin, Biologe, Journalistin und Künstler) unterstützten diesen Wissensdurst so gut wie möglich, sodass sie gemeinsam mit den anderen an Bord befindlichen Kindern im üblichen Alter eine grundlegende Schulbildung erhielt. Dabei tat sie sich in keinem Gebiet besonders weit hervor, sondern jeweils in jenen, die sie zu einer bestimmten Zeit besonders interessiert haben, was den Notenspiegel der jungen Arvaal sehr abwechslungsreich gestaltet.

2391 (11)

Mit der nahezu vollständigen Zerstörung der USS Abraham Lincoln im bewaffneten Konflikt, auf der ihre Eltern stationiert waren, endet die ruhige Kindheit Arvaals. Während Ataar, Shalas und Tivas umkamen, verbleibt Ashal als einziger Teil der elterlichen Ehegemeinschaft schwer verletzt und wird mit der traumatisierten Arvaal und ihren Geschwistern nach der Rettung aus der Raumkapsel zuerst zur Rekonvaleszenz auf eine Raumstation, später dann nach Andoria gebracht - zum ersten Mal sieht Arvaal ihren Heimatplaneten, auf dem es ihr sehr schwer fällt, sich einzuleben. Nur langsam gelingt es ihr, sich an die kämpferische Kultur ihres Heimatplaneten zu gewöhnen, wobei ihr sprunghaftes Interesse an allem möglichen ihr mehr im Weg steht als hilft. Sie wird auf Andoria auch zur Schule geschickt, jedoch bleiben ihre Leistungen für lange Zeit unterdurchschnittlich.

2396 (16)

Mit Beginn ihrer Pubertät wird aus Arvaal eine jugendliche Rebellin, die von ihrem Zuhause, dem misstrauischen und eigenbrötlerisch gewordenen Ashal und ihren viel angepassteren Geschwistern flüchtet, um sich einer Jugendgang anzuschließen, deren Fixierung auf körperliche Stärken und Kampfkunst sie lehren, ihre Wut über den Verlust fast aller Elternteile und den radikalen Umschwung in ihrem Leben zu kanalisieren. Erst als ein andorianischer Kampfmeister (Shron th'Vashess) die Jugendlichen aufsucht und nach und nach ihr Vertrauen gewinnt, lässt sich Arvaal dazu bewegen, das Straßenleben aufzugeben. Es ist Shrons Verdienst und Einfluss zu verdanken, dass sie im Alter von neunzehn Jahren die Gelegenheit erhält, mit einem Stipendium, das seine Familie (eine Botschafter- und Diplomatenfamilie Andorias) gestiftet hat, auf der Erde drei Jahre am College von San Francisco zu studieren, im Hauptfach Psychologie und Kulturwissenschaften.

2402 (22)

Nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums mit 22 (summa cum laude-Abschluss) erhält sie abermals von Shron, den sie inzwischen als väterlichen Freund und Mentor akzeptiert hat, die Gelegenheit, mehr von der Galaxis zu sehen, den noch immer nicht ganz verstummten Reisetrieb wieder aufleben zu lassen. Für die folgenden drei Jahre begleitet sie Shron während seiner diplomatischen Tätigkeit im Auftrag Andorias zu verschiedenen Planeten und gewinnt, während der Kampfmeister Politik betreibt, Einblicke in die kulturellen Gegebenheiten sehr unterschiedlicher Völker, was langsam auch ihren Entschluss reifen lässt, sich nicht auf ihrem Heimatplaneten niederzulassen, sondern aktive Raumfahrerin zu werden.

2405 (25)

Mit fünfundzwanzig Jahren bewirbt sich Arvaal bei der Sternenflottenakademie, was durch Shron sehr befürwortet wird - und wird tatsächlich angenommen. Neben der schwerpunktmäßigen Ausbildung zum Counselor belegt sie zusätzliche Kurse im bewaffneten und unbewaffneten Nahkampf. Daneben führt sie auch die Grundausbildung der Föderationssoldaten zu einem erfolgreichen Abschluss. Im letzten Ausbildungsjahr konzentriert sie sich zudem auf erweiterte kulturwissenschaftliche Studien der hauptsächlich beim Flottenpersonal anzutreffenden Spezies und erhält einen guten, aber nicht herausragenden Abschluss.

2409 (29)

Die erste Zuteilung führt Arvaal als Schiffs-Counselor auf die USS Cato, die als Einheit für schnelle Kampfeinsätze verschiedene Rettungs- und Kampfmissionen durchführt. Während der Zeit auf der Cato ist auch Arvaal im Feldeinsatz, um die dort stationierten Soldaten psychologisch zu unterstützen, und bewährt sich als nervenstarker Kampfpartner, was ihr eine ausdrückliche Belobigung des Staff Sergeants Lasse Armunson einbringt.

2412 (32)

Nach der Verlegung der USS Cato ins Trockendock von Utopia Planitia nach einer weitreichenden Beschädigung des Schiffs während des letzten Einsatzes wird die Besatzung neu aufgeteilt, das Schiff ausser Dienst gestellt. Arvaal erhält mit der Beförderung zum Lt. (jg) auch ihre Versetzung auf die USS Achilles.


Spezialgebiete

  • Psychologie / Counseling
  • Kulturwissenschaften
  • bewaffneter und unbewaffneter Nahkampf
  • Diplomatie / Politik - Grundwissen

Sprachkenntnisse:

  • Standard
  • Andorianisch
  • verschiedene Brocken Vulkanisch, Bolianisch, Klingonisch und Bajoranisch (reichen von ausreichendem Vokabular, um jemanden ausgiebig zu verfluchen bis hin zu vereinzelten Sätzen, die grundlegende Verständigung ermöglichen)


Hobbies

Arvaal begeistert sich für körperbetonte Kampfsportarten und hat sich seit neuestem auch ein Surfbrett zugelegt, auf dem sie noch mehr schlecht als recht bei Gelegenheit Wellen reitet. Sie liest gerne und kann sich schnell für eine neue Freizeitbeschäftigung begeistern, bleibt aber für gewöhnlich nicht lange genug dabei, um sich wirklich tiefgreifende Kenntnisse anzueignen - sie ist, was Hobbies anbelangt, eher eine gute Generalistin denn eine herausragende Spezialistin.

Zu ihren bisher ausgeübten Hobbies gehören: Fechtkampf, Schmuckdesign, Ölmalerei, Reiten, Bauchtanz, kochen, Tiefseetauchen, klingonische Oper und Kegeln.


Medizinisches Profil

Guter körperlicher Allgemeinzustand, hält sich regelmäßig durch körperliche Betätigung fit. Keine nennenswerten Verletzungen (bis auf bereits verheilte Frakturen aus ihrer Jugendzeit) Keine chronischen oder sonst erwähnenswerten Krankheiten Keine körperlichen Abhängigkeiten zu chemischen oder biologischen Substanzen (alle Drogentests waren während ihrer Sternenflottenzeit makellos)

Speziesspezifische medizinische Eigenheiten: Blaues Blut Exoskelett aus Knochenplatten, welches bei weiblichen Andorianern den Bauch freilässt hohe natürliche Kälteresistenz voll bewegliche, aufgerichtete Antennen, welche die Tiefen-/Raumwahrnehmung deutlich erhöhen


Psychologisches Profil

Arvaal ist eine, ihrem Volk entsprechend, recht leicht in Rage zu bringende Person, allerdings hat sie auch durch ihre Ausbildung gelernt, sich zu disziplinieren - kopflose Reaktionen sind bei ihr eher weniger zu erwarten, sie wägt Zweck und Mittel inzwischen recht genau ab. Wem es dennoch gelingt, sie wirklich wütend zu machen, erlebt einen heftigen Zornesansturm, der nie sehr lange vorhält. Erhält sie Zeit zum Abkühlen, entschuldigt sie sich meist noch danach für ihre Reaktion, ohne dem anderen sein Verhalten lange nachzutragen. Wird sie hingegen immer wieder gereizt, wird sie zu einem Gegner, der sehr lange nicht vergeben kann und will.

Sie hat eine positive, genussbereite Lebenseinstellung, die sehr dem Hier und Jetzt verhaftet ist und sehr wenig in die Zukunft plant, wie es auch vielen Soldaten zueigen ist, die nicht über das Ende ihres nächsten Einsatzes hinaus denken. Das Kontaktieren fremder Personen fällt ihr nicht schwer, sie tritt den meisten Personen offen und locker entgegen, für den Geschmack so mancher Ausbilder fast zu lax, um als Counselor ernst genommen zu werden. Mit ihrem trockenen Humor und einer unkonventionellen Weltsicht gelingt es ihr jedoch oft, ihre Patienten für sich einzunehmen.

Der persönlichste Lebensbereich - Erinnerungen an ihre verstorbenen Elternteile und das Zerwürfnis mit Ashal th'Thalass - sind Themen, über die sie ungerne bis ausweichend spricht, die aus ihrer Vergangenheit resultierenden seelischen Wunden scheinen zwar weitgehend geheilt, aber sie geht damit sehr vorsichtig um, als wolle sie deren Belastbarkeit gar nicht erst überprüfen. Durch den tiefen, nachhaltigen Verlust während ihrer Kindheit neigt sie eher zu Freundschaften, zieht sich aber bei ernsthafteren Gefühlen von der anderen Seite auf Unverbindlichkeiten zurück.

Die auf der USS Cato erlebte Kameradschaft im Feld hat ihr Selbstbewusstsein gestärkt und gezeigt, dass sie im Ernstfall fähig ist, einen kühlen Kopf zu bewahren. Die Notwendigkeit, im Einsatz Gegner zu töten, hat bei ihr keine nennenswerten Gewissensbisse oder emotionalen Stürme hinterlassen, auch hier ist ihre Ansicht die eines Soldaten, der sich angemessen gegen Angreifer zur Wehr gesetzt hat, um das eigene Leben zu retten und die Mission erfolgreich zu Ende zu führen.


Dieser Artikel wurde erarbeitet und eingetragen von Liz.