Haarige Angelegenheiten

Nach einigen Höhen und Tiefen, war es nun schlussendliche doch soweit. Am gestrigen Abend wurden die Gewinner des Wettbewerbes schönster Bart des Sektors gekürt.

Dieses Mal waren es die Neulinge der Szene, welche ganz vorn mitspielen durften und dabei für viel Aufsehen sorgten.
Aber erst einmal zu den etwas unschönen Ereignissen rund um dieses kulturell so wichtige Ereignis.

Nachdem die Jury ausgetauscht werden musste, konnte der nachfolgende Wettbewerb fast ohne größere Zwischenfälle starten und unter der Überwachung einer strengen Aufsichtskommission auch ohne weiter Zwischenfälle zu Ende gebracht werden.

Die Wetten rund um den Wettbewerb konnten leider nicht eingedämmt werden, so dass die Gewinne weitaus ertragreicher waren als das Preisgeld für die Teilnehmer des Wettbewerbs. Jedoch haben alle drei Erstplatzierten dieses Jahr mehr als ehrenhaft den Gewinn an gemeinnützige Organisationen gespendet.

Der erste Platz im Wettbewerb „traditioneller Bart unterschiedlicher Planten“ konnte ein gewisser Ettore Ludovico della Scala einheimsen und brachte so die Bartkultur der Erde den anderen Spezies etwas näher.
Da die Menschen nicht sonderlich behaart sind, ging ihre Leistung in Sachen Bart in den letzten Jahren leider immer unter.

So ist es mehr als verwunderlich das auch ein Mensch den Sieg in außergewöhnlicher Bartkunst einheimsen konnte.
Fabien LaGroille hat den Sieg aber auch redlich verdient, sein blinkender und leuchtender Bart, der mit so viel Technik gespickt war, das zuvor noch die Brandschutzbeauftragten prüfen mussten, ob er wirklich die Bühne betreten durfte, war ein unglaubliches Spektakel, was durch den versprühenden Glitzer am Ende seiner 2 Minuten Performance noch mal um Längen getoppt wurde.
Das Blinken der Lichter passte perfekt auf die Musik und sicher wird er bei vielen Zuschauern für lange Zeit der Sieger der Herzen blieben.

Vielen Dank das sie so zahlreich zusammen mit mir an diesem Spektakel teilgenommen haben.  Wie immer findet der nächste Wettbewerb damit nächstes Jahr an Bord – oder der Homebase – der Gewinner statt was dann wohl die USS Hephaistos sein wird.

Ich selbst habe mich wie jedes Jahr gefreut über dieses außergewöhnliche Ereignis berichten zu dürfen und verabschiede mich damit bis zum nächsten Jahr von Ihnen!

avatar

About Die Redaktion