Die Kochstunde: Kochen mit einem Stern

Meine lieben Leserinnen und Leser,

heute habe ich die Freude eine liebe Freundin (leider nur auf platonische Art und Weise) in meiner Küche begrüßen zu dürfen. Nach einer langen Reise als Köchin auf einem Schiff der Sternenflotte, ist Fiona zurück zur Erde. Der Krieg hat sie in die heimischen Meere getrieben, auch wenn die Erde nicht ihr Geburtsort ist. Ich kenne dieses Gefühl zwischen zwei Welten zu leben, das Herz welches für zwei Ozeane schlägt und auch wenn ich meinen Planeten vermisse, so würde ich meine luxuriöses Anwesen unter Wasser vor der Küste von Florida nicht missen wollen.

Außerdem! Hier auf der Erde finde ich viel mehr Ruhe um zu schreiben, kein Wunder da die Ozeane ja in den 2000ern Jahre der Erdgeschichte fast ausgestorben waren, oder besser gesagt mehr Mikroplastik darin herumtrieb als Fische, aber gut! In den letzten Jahrhunderten haben die Menschen eingesehen, dass alles auf dem Planeten miteinander verflochten ist und ein so sensibles Ökosystem wie die Weltmeere schützenswert sind. Ich kann stolz behaupten, dass sogar Krabben durch meinen Garten huschen und unter einer Seehecke hat sich eine Seeigelfamlie angesiedelt. Wenn ich morgens meinen Algensaft schlürfe, dann spielen die Kinder in meinem Garten. Ab und zu leidet mein Algenbeet aber was soll ich machen? Ich teile gern mit einer so süßen Familie.

Aber gut… liebe Freund! Ich schweife wie immer ab. Heute Morgen habe ich meinen Gast in der Küche des Ozean Hotels getroffen, das mir wie so oft seine Küche zur Verfügung gestellt hat.

Fiona hat wie immer einen hinreißenden Eindruck hinterlassen und mit ihrem herausgeputzten Äußerem jeden Blick auf sich gezogen. Sie ist wirklich ein wahrer Stern unter den Köchen und so ist es nicht verwunderlich, dass sie eine der wenigen Trägerinnen der sieben Sterne der interstellaren Küchen ist.

Ihre Restaurants sind oft für Jahre ausgebucht und so ist es ein wahrer Glücksfall, dass sie ein kleines Zeitfenster für uns finden konnte.

Wie immer haben wir als erstes über die aktuelle Handtaschenkollektionen der großen Designer gesprochen, bevor wir uns an die Kochtöpfe geschwungen haben.

Fiona hat von den ganz großen gelernt und uns ein antikes Küchengerät mitgebracht, einen Thermi. Es soll gerade Mal noch zwei dieser seltenen Geräte auf der Erde geben und eines dieser nützlichen aber doch angestaubten Dingerchen hat sie flink vor mir aufgebaut.

Frischer Porree, Möhren, Frühlingszwiebeln wurden gewaschen und kurz in dem besagten Gerät zerstückelt und gedünstet. Nudeln wurden acht Minuten in kochendem Wasser gegart und dann zusammen mit Olivenöl, und dem Gemüse in einem Wok angebraten. Frische Kräuter wurden gehackt und zusammen mit vielen Gewürzen in den Wok gegeben.

Ein Duft, der kaum zu beschreiben war.
Das genaue Rezept und alle Zutaten können sie wie immer im Anhang finden. Dieses mal hat die große Starköchin auch für meine Leser mit allen Sternchenarmen Autogramme signiert, bevor wir uns nach Seesternart an den Stand gelegt haben und das Wasser genossen.

Liebe Grüße aus der Küche Fridolin der Oktopus und Fiona der Seestern.

 

P.S. Liebe Leser, soll ich es wagen und Fiona nach einer Verabredung fragen?

avatar

About Mac MacKenzie

CSO der USS Avalon und Mädchen für alles was mit der Prawda zu tun hat.